vergrößernverkleinern
Frankreich mit dem Rücken zur Wand © getty images

Mit Frankreich steht die erste grosse Nation vor dem

Mit Frankreich steht die erste grosse Nation vor dem WM-Out.

Das Team von Raymond Domenech verlor in Polokwane das zweite Spiel der Gruppe A gegen Mexiko 0:2 und kann die Achtelfinals nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. Um doch noch in die Runde der letzten 16 zu kommen, muss Frankreich nun Gastgeber Südafrika bezwingen und hoffen, dass es bei Mexiko - Uruguay einen Sieger gibt. Ansonsten wäre das Turnier für den WM-Finalisten von 2006 wie zuletzt vor acht Jahren schon nach der Vorrunde vorbei.

Frankreichs Unheil nahm seinen Lauf mit dem 1:0: Bei einem weiten Pass von Mexikos Captain Rafael Marquez (64.) spekulierte die französische Abwehr auf Offside, die Falle schnappte aber um Zentimeter nicht zu. Javier Hernandez nahm Offerte und Ball an und umspielte Keeper Hugo Lloris gekonnt. Der zukünftige Spieler von Manchester United, erst neun Minuten vorher in Spiel gekommen, verpasste den Franzosen mit dem 1:0 eine erste schallende Ohrfeige, der Foulpenalty durch Cuauhtemoc Blanco (79.) setzte dem desolaten Auftritt die Krone auf.

Das französische Bauernopfer im zweiten Auftritt hiess Yoann Gourcuff. Der Spielmacher von Bordeaux musste für Florent Malouda weichen, Gourcuffs Rolle durfte Franck Ribéry übernehmen, nach anfänglichem Schwung liess die Wirksamkeit aber stark nach. Von Bayern Münchens Doublegewinner kamen ebenso wenige Impulse wie von Trainer Domenech, der selbst nach dem Rückstand nicht reagierte.

Der kauzige Coach wäre wohl besser beraten, am Freitag auf das Lesen der französischen Zeitungen zu verzichten. Die Kritik an der uninspirierten Leistung ohne Präzision - unzählige Standards fanden keinen Abnehmer oder prallten in die Freistossmauer - wird beissend ausfallen. "Eindrücklichstes" Beispiel der Harmlosigkeit war ein Freistoss, den Nicolas Anelka auf derart nonchalante Weise trat, dass Mexiko kontern konnte, Jérémy Toulalan ein taktisches Foul begehen musste und sich dadurch die gelbe Karte einhandelte. Der Defensivstratege wird gegen Südafrika zuschauen müssen.

Frankreich - Mexiko 0:2 (0:0).

Peter Mokaba, Polokwane. - 35 370 Zuschauer. - SR Al-Ghamdi (Saudi). - Tore: 64. Hernandez 0:1. 79. Blanco (Foulpenalty) 0:2.

Frankreich: Lloris; Sagna, Gallas, Abidal, Evra; Toulalan, Diaby; Govou (69. Valbuena), Ribéry, Malouda; Anelka (46. Gignac).

Mexiko: Perez; Osorio, Moreno, Rodriguez, Salcido; Juarez (55. Hernandez), Marquez, Torrado; Giovani dos Santos, Franco (62. Blanco), Vela (31. Barrera).

Bemerkungen: Frankreich ohne Carrasso (verletzt). 30. Vela verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 4. Franco (Unsportlichkeit). 45. Toulalan (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 48. Juarez (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 49. Moreno (Foul). 78. Abidal (Foul). 82. Rodriguez (Foul).

Resultate der 2. Runde: Südafrika - Uruguay 0:3. Frankreich - Mexiko 0:2. - Rangliste: 1. Uruguay 4 (3:0). 2. Mexiko 4 (3:1). 3. Frankreich 1 (0:2). 4. Südafrika 1 (1:4).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel