vergrößernverkleinern
Woods stösst an die 3. Stelle vor © getty images

Dramatische Wende am US Open der Golfprofis: Mit einer 66er-Runde am dritten Tag verbesserte sich Tiger Woods an die 3.

Dramatische Wende am US Open der Golfprofis: Mit einer 66er-Runde am dritten Tag verbesserte sich Tiger Woods an die 3. Stelle.

Im Turnierverlauf der ersten beiden Tage in Pebble Beach (Kalifornien) hatte nichts auf einen solchen Umsturz hingedeutet. Woods hat aber vor der Schlussrunde nur noch zwei Spieler vor sich. Er liegt fünf Schläge hinter dem führenden amerikanischen Longhitter Dustin Johnson und zwei Schläge hinter dem Nordiren Graeme McDowell. Damit hat Woods plötzlich wieder realistische Chancen auf seinen 15. Majortitel, zumal es fraglich erscheint, ob der erst 25-jährige und an grossen Turnieren bisher erfolglose Dustin Johnson dem nervlichen Druck am letzten Wettkampftag gewachsen sein wird.

Auf den zweiten neun Löchern der dritten Runde spielte Woods mit fünf Birdies und vier Pars grandios auf. Er war damit in diesem Abschnitt acht Schläge besser als der Durchschnitt des Feldes. Das spürte auch der US-Masters-Sieger Phil Mickelson, Woods' Erzrivale und Konkurrent im Kampf um die Führung in der Weltrangliste. Mickelson liegt nun wie auch der Südafrikaner Ernie Els plötzlich zwei Schläge hinter Woods. Nach zwei Runden war er noch fünf Schläge vor Woods gelegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel