vergrößernverkleinern
Kirchen nach Herzstillstand im Spital © getty images

Kim Kirchen (32) vom Team Katjuscha hat in der Nacht vom Freitag auf den Samstag im Mannschaftshotel einen Herzstillstand

Kim Kirchen (32) vom Team Katjuscha hat in der Nacht vom Freitag auf den Samstag im Mannschaftshotel einen Herzstillstand erlitten.

Der luxemburgische Radprofi wurde reanimiert, mit Sauerstoff behandelt und ins Zürcher Universitätsspital gebracht. Dort liegt Kirchen im künstlichen Koma.

Über den Grund des Herzstillstandes liegen keine verlässlichen Angaben vor. Kirchen hatte aber seit diesem Frühjahr gegen gesundheitliche Probleme anzukämpfen. In der Flèche Wallonne im April hatte Kirchen nach der ersten Bezwingung der Mauer von Huy das Rennen abgebrochen, weil ihm übel geworden war. Schon damals hatte sich der Luxemburger zu weiteren Abklärungen in ein Spital begeben. Die Ärzte konnten aber keine genaue Diagnose geben. Kirchen hatte im März im Tirreno - Adriatico an einem Furunkel am Gesäss gelitten und erhielt Antibiotika, auf das der Radprofi schlecht reagierte und krank wurde.

An den Start an der Tour de France, auf den sich Kirchen freute, ist nicht mehr zu denken. Der Radprofi sieht zudem Vaterfreuden entgegen. Seine Frau Caroline soll nächste Woche Zwillingen (zwei Buben) das Leben schenken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel