vergrößernverkleinern
2:0 gegen Honduras muss her © getty images

Trotz des 0:1 gegen Chile ist die Ausgangslage für die Schweiz vor dem letzten Gruppenspiel am Freitag gegen Honduras nicht

Trotz des 0:1 gegen Chile ist die Ausgangslage für die Schweiz vor dem letzten Gruppenspiel am Freitag gegen Honduras nicht schlecht. Unabhängig der anderen Resultate der Gruppe H qualifiziert sie sich für die Achtelfinals, wenn sie Honduras mit zwei Toren Differenz schlägt.

- wenn sie Honduras mit zwei oder mehr Toren Differenz schlägt.

- wenn sie Honduras mit einem Tor Differenz schlägt, und Chile gegen Spanien mit zwei oder mehr Toren Differenz verliert.

- wenn sie Honduras mit einem Tor Differenz schlägt, und Chile gegen Spanien mit einem Tor Differenz verliert, dabei aber mindestens zwei Tore weniger erzielt als die Schweiz bei ihrem knappen Sieg gegen Honduras.

- wenn sie gegen Honduras unentschieden spielt, und Spanien gegen Chile verliert.

- wenn sie gegen Honduras verliert, und Spanien gegen Chile verliert. Dann müsste die Schweiz gegenüber den punktgleichen Honduras und Spanien die beste Tordifferenz haben.

Stand in der Gruppe H (nach 4 von 6 Spielen): 1. Chile 2/6 (2:0). 2. Spanien 2/3 (2:1) 3. Schweiz 2/3 (1:1). 4. Honduras 2/0 (0:3)

Modus: Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe sind für die Achtelfinals qualifiziert. Bei Punktgleichheit in der Gruppe entscheiden die folgenden Kriterien: 1. Tordifferenz aus allen Spielen. 2. Anzahl erzielte Tore in allen Spielen. 3. Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen. 4. Tordifferenz aus den Direktbegegnungen. 5. Anzahl erzielte Tore in den Direktbegegnungen. 6. Losentscheid.

Die Rangliste (je 2 Spiele): 1. Chile 6 (2:0 Tore). 2. Spanien 3 (2:1). 3. Schweiz 3 (1:1). 4. Honduras 0 (0:3).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel