vergrößernverkleinern
Deuschland siegt - auch Ghana im Achtelfinal © getty images

Deutschland und Ghana stehen bei der WM in Südafrika in den

Deutschland und Ghana stehen bei der WM in Südafrika in den Achtelfinals.

Im anderen Spiel der Gruppe D konnte sich Australien gegen Serbien mit 2:1 durchsetzen. Der Sieg der "Socceroos" war letztlich nutzlos, weil Ghana die bessere Tordifferenz aufweist.

Deutschland hat sich aus der prekären Ausgangslage befreit und sich dank eines 1:0-Sieges über Ghana doch noch für die Achtelfinals qualifiziert. Trotz der Niederlage schaffte es auch Ghana als erstes afrikanisches Team in die K.o.-Runde.

Aufgrund des Gruppensieges der Deutschen kommt es am nächsten Sonntag im Achtelfinal in Bloemfontein zum absoluten Fussball-Klassiker zwischen Deutschland und England. Nationaltrainer Joachim Löw freute sich nach der erreichten Qualifikation bereits darauf: "Das wird ein Klasse-Spiel." Ghana spielt am Samstag in Rustenburg gegen die USA.

Vor 85'000 Zuschauern im Soccer-City-Stadion von Johannesburg fasste sich Mesut Özil in der 60. Minute ein Herz und wagte aus 18 Metern einen Schuss, der den Weg in die linke obere Torecke fand. Es blieb der einzige Treffer in einer Partie, in welcher beide Teams ihre Möglichkeiten hatten. Die ganz grossen Torchancen blieben zwar aus, allerdings tauchte Ghana etwas häufiger vor DFB-Keeper Manuel Neuer auf. Im Abschluss agierten die Westafrikaner aber etwas zu kompliziert.

Beide Teams hatten in der ersten Halbzeit kurz nacheinander die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Aus deutscher Sicht hätte Özil bereits in der 25. Minute das 1:0 erzielen müssen, als er alleine auf Ghana-Keeper Richard Kingson losziehen konnte. Kingson hielt mit einer Glanz-Parade sein Team auf Achtelfinal-Kurs. Nur eine Minute später verhinderte Captain Philipp Lahm den Gegentreffer, als er einen Kopfball von Asamoah Gyan auf der Linie rettete.

Als einzige Sturmspitze lief Cacau für die Deutschen auf. Er ersetzte den gesperrten Miroslav Klose. Ausgerechnet Jerome Boateng gab in diesem wichtigen Spiel sein WM-Debüt für Deutschland und traf damit auf seinen Halbbruder Kevin Prince Boateng. Der Stürmer von Portsmouth hatte sich in Deutschland vor der WM unbeliebt gemacht, weil er im englischen FA-Cupfinal Michael Ballack verletzt hatte.

Ghana - Deutschland 0:1 (0:0).

Soccer City, Johannesburg. - 83'391 Zuschauer. - SR Simon (Br). - Tor: 60. Özil 0:1.

Ghana: Kingson; Pantsil, John Mensah, Jonathan Mensah, Sarpei; Tagoe (64. Muntari), Kevin-Prince Boateng, Annan, Kwadwo Asamoah, Andre Ayew (82. Adiyiah); Gyan (82. Matthew Amoah).

Deutschland: Neuer; Lahm, Mertesacker, Friedrich, Jérome Boateng (73. Jansen); Khedira, Schweinsteiger (81. Kroos); Müller (67. Trochowski), Özil, Podolski; Cacau.

Bemerkungen: Ghana ohne Vorsah (verletzt), Inkoom (Basel) auf der Ersatzbank; Deutschland ohne Klose (gesperrt), Ballack und Adler (beide verletzt). - Verwarnungen: 40. Andrew Ayew (Foul). 43. Müller (Foul).

Vorrunde. Gruppe D. Am Mittwoch: Ghana - Deutschland 0:1. Australien - Serbien 2:1. Bereits gespielt: Deutschland - Australien 4:0. Serbien - Ghana 0:1. Deutschland - Serbien 0:1. Ghana - Australien 1:1.

Schlusstabelle: 1. Deutschland 3/6 (4:2). 2. Ghana 3/4 (2:2). 3. Australien 3/4 (3:6). 4. Serbien 3/3 (2:3).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel