vergrößernverkleinern
Holland nach 2:1-Sieg im Viertelfinal © getty images

Holland ist seiner Favoritenrolle im Achtelfinal sicher gerecht geworden. Die Elftal ist durch ein 2:1 gegen die Slowakei in die

Holland ist seiner Favoritenrolle im Achtelfinal sicher gerecht geworden. Die Elftal ist durch ein 2:1 gegen die Slowakei in die Runde der letzten acht eingezogen.

Erstmals an diesem Turnier stand bei Holland Arjen Robben in der Startformation. Und der von seiner Verletzung genesene Regisseur von Bayern München bewies bald, dass er das Team noch stärker macht. Er übernahm einen weiten Pass von Wesley Sneijder auf der rechten Seite, zog dann in seiner unnachahmlichen Art gegen innen und erzielte trotz der Gegenwehr dreier Slowaken den Führungstreffer mit einem platzierten Flachschuss (18.).

Die "Oranjes" hatten die Partie sicher im Griff und vor allem mit Robin van Persie mehrere weitere Möglichkeiten, den Vorsprung zu erhöhen, dem Arsenal-Stürmer fehlte es aber an der nötigen Kaltblütigkeit. Nachdem Robben mit einer ähnlichen Aktion wie beim Führungstreffer das 2:0 knapp verpasst hatte (50.), nahm endlich auch die Slowakei die Offensivtätigkeit auf. Im Vergleich zur starken Angriffsleistung beim 3:2 gegen das schwache Italien wirkten die Osteuropäer sehr gehemmt. Miroslav Stoch und zweimal Robert Vittek hatten drei erstklassige Ausgleichsmöglichkeiten innert weniger Minuten (67. - 70.), damit war das Pulver des Aussenseiters aber auch schon verschossen.

Richtig gefährdet war Hollands Viertelfinaleinzug nie, die Entscheidung für die "Elftal" fiel aber erst sieben Minuten vor Schluss. Dirk Kuyt reagierte nach einem rasch ausgeführten Freistoss schneller als Goalie Mucha und legte zurück zu Sneijder, der nurnoch ins leere Tor einschieben musste.

Die Slowakei verabschiedete sich mit einer Ehrenmeldung aus einem sehr erfolgreichen Turnier: Robert Vittek verkürzte in der vierten Minute der Nachspielzeit per Foulpenalty, wenige Sekunden danach pfiff der spanische Schiedsrichter aber ab.

Das Telegramm.

Holland - Slowakei 2:1 (1:0).

Moses Mabhida, Durban. - 61'962 Zuschauer. - SR Undiano (Sp). - Tore: 18. Robben 1:0. 84. Sneijder 2:0. 94. Vittek (Foulpenalty) 2:1.

Holland: Stekelenburg; Van der Wiel, Heitinga, Mathijsen, Van Bronckhorst; Van Bommel, De Jong; Robben (71. Elia), Sneijder (92. Afellay), Kuyt; Van Persie (80. Huntelaar).

Slowakei: Mucha; Pekarik, Skrtel, Durica, Zabavnik (87. Jakubko); Stoch, Kucka, Hamsik (87. Sapara), Weiss; Jendrisek (71. Kopunek), Vittek.

Bemerkungen. Verwarnungen: 31. Robben (Hands). 40. Kucka (Foul). 72. Kopunek (Foul). 83. Skrtel (Reklamieren). 93. Stekelenburg (Foul). Slowakei ohne Strba (gesperrt).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel