vergrößernverkleinern
Chavanel löst Cancellara als Leader ab © getty images

Ein Sturz in den Ardennen hat Fabian Cancellara in der 2. Etappe das Leadertrikot gekostet. Neuer Gesamterster wurde nach einer

Ein Sturz in den Ardennen hat Fabian Cancellara in der 2. Etappe das Leadertrikot gekostet. Neuer Gesamterster wurde nach einer Flucht über 180 km der Franzose Sylvain Chavanel.

In der Abfahrt von der Côte de Stockeu gingen Francesco Gavazzi (It) und ein TV-Motorrad auf der vom Regen nassen Strasse zu Boden. Auch einige Fahrer des Feldes kamen danach auf dem glitschigen Untergrund zu Fall. Danach herrschte das Chaos.

Cancellara befand sich an und für sich in einer günstigen Ausgangslage. Der Berner war nicht gestürzt. Aber es gab eine Teamorder, denn beide Brüder Schleck lagen nach dem Zwischenfall deutlich im Hintertreffen. Und es gab einen Akt der Fairness, denn in der Gruppe hinter Cancellara befanden sich die Tour-Favoriten vom Schlage eines Alberto Contador, Lance Armstrong, Bradley Wiggins und Ivan Basso.

Angesichts dieser Konstellation musste Cancellara seine persönlichen Ambitionen in den Hintergrund stellen. Der Olympiasieger wartete die Rückkehr der Favoritengruppe ab, und das Feld hielt sich auch zurück, bis Fränk und Andy Schleck den Anschluss wieder gefunden hatten.

In Spa traf nach einer Flucht über 180 km Sylvain Chavanel als Solosieger ein. Dieser Triumph trug dem Franzosen auch das Maillot jaune ein. Chavanels Erfolg entbehrt nicht einer gewissen Symbolik. Er war im April in der Schlussphase des Klassikers Lüttich - Bastogne - Lüttich von einem Begleitwagen angefahren worden. Nach der Diagnose eines Schädelbruches lautete die Prognose, dass Chavanel auf die Tour-Teilnahme verzichten müsse.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel