vergrößernverkleinern
Schweizer Quartett holt EM-Gold © getty images

Die Schweiz gewann zum fünften Mal den MTB-Europameistertitel in der

Die Schweiz gewann zum fünften Mal den MTB-Europameistertitel in der Staffelkonkurrenz.

Das Quartett Thomas Litscher, Roger Walder, Katrin Leumann und Ralph Näf siegte in Haifa (Isr) nach viermal 6,9 Kilometer in 1:12:22 Stunden souverän.

Die Schweizer triumphierten mit 55,8 Sekunden Vorsprung auf die italienische Staffel und 96 Sekunden vor Tschechien.

U23-Fahrer Thomas Litscher (Thal/SG) brachte die Schweiz am Hinterrad des Italienenischen Elite-Fahrers Marco Fontana an zweiter Position zum ersten Wechsel. Dabei hatte Litscher Glück, denn 500 Meter vor dem Ziel verzeichnete er sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad einen platten Reifen. Litscher rettete sich aber mit letzter Kraft zur Übergabe.

Roger Walder (Wil ZH) bekam es mit dem italienischen Junior zu tun. Diesem nahm er auf den 6,9 Kilometern 22 Sekunden ab. Damit war die Grundlage für die Schweizer Goldmedaille gelegt.

Katrin Leumann (Riehen) zeigte bei ihrem ersten Staffel-Einsatz ebenfalls eine starke Leistung und musste lediglich den Israeli Shlomi Haimy passieren lassen. Ralph Näf (Andwil) überholte daraufhin rasch die israelische Frau Inbar Ronen. Näf konnte von da an ohne Risiko seine Runde absolvieren und den Sieg für das Team um Nationaltrainer Beat Stirnemann (Gränichen) ins Ziel bringen. "Meine drei Vorfahrer machten es mir leicht. Ich hatte sozusagen nur noch einen Penalty zu verwandeln", lobte Näf, der zuletzt am 27. Juni den Einzel-Marathon-EM-Titel gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel