vergrößernverkleinern
Howard Webb arbitriert Spanien - Holland © getty images

Howard Webb pfeift am Sonntag den Final der 19. WM-Endrunde zwischen Spanien und Holland im Soccer City Stadion in

Howard Webb pfeift am Sonntag den Final der 19. WM-Endrunde zwischen Spanien und Holland im Soccer City Stadion in Johannesburg.

Für den 38-jährigen Engländer ist es das zweite grosse Endspiel in diesem Jahr nach seinem Einsatz im Champions-League-Final zwischen Inter Mailand und Bayern München (2:0) im Mai. Webb war bei dieser WM bereits mit der Leitung dreier anderer Partien betraut worden. Zum Auftakt war er bei der einzigen Niederlage von Finalist Spanien gegen die Schweiz (0:1) live dabei. In der Gruppenphase leitete der Engländer auch die Begegnung Slowakei - Italien (3:2), ehe er den Achtelfinal zwischen Brasilien und Chile (3:0) pfiff.

Mit der Leitung des "kleinen Finals" um den dritten Platz zwischen Deutschland und Uruguay am Samstag in Port Elizabeth wurde der 44-jährige Mexikaner Benito Archundia betraut.

Gemäss italienischen Gazetten wird Roberto Rosetti seine internationale Karriere beenden. Der 42-jährige Italiener war in Südafrika nicht mehr zum Einsatz gekommen, nachdem sein Schiedsrichter-Gespann ein klares Abseitstor von Argentinien im Achtelfinal gegen Mexiko (3:1) übersehen hatte. Er werde in Zukunft für die Schiedsrichter in der zweiten italienischen Liga verantwortlich sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel