vergrößernverkleinern
Argentinien dank Nalbanian im Halbfinal © getty images

Argentiniens Männer erreichten am Sonntag mit einem 3:2-Sieg auswärts in Russland als letztes Team die

Argentiniens Männer erreichten am Sonntag mit einem 3:2-Sieg auswärts in Russland als letztes Team die Davis-Cup-Halbfinals.

Die Paarungen der Vorschlussrunde lauten Frankreich gegen Argentinien und Serbien gegen Tschechien.

Die Südamerikaner, die die Trophäe noch nie gewonnen haben, lieferten sich gegen Russland die einzig umkämpfte Viertelfinal-Partie. Matchwinner war David Nalbandian, der mit dem entscheidenden 7:6 (7:5), 6:4, 6:3 gegen Michail Juschni auch sein zweites Einzel in Moskau gewann.

Spanien erlebte ohne Rafael Nadal ein Debakel. Das 0:5 des Titelverteidigers auf einem schnellen Hallenbelag in Clermont-Ferrand in Frankreich war zudem die erste Niederlage seit drei Jahren und die erste beim Nachbarn seit 1923. Ein 0:5 hatte es zuletzt 1957 gegen Südafrika gegeben.

Serbien, angeführt vom starken Novak Djokovic (zwei Dreisatzsiege), schaffte durch einen 4:1-Erfolg beim Nachbar Kroatien erstmals den Einzug unter die letzten vier. Tschechien stand mit einer 3:0-Führung in Chile auch ohne den Wimbledon-Finalisten Tomas Berdych und ohne Radek Stepanek schon vor dem Schlusstag als Aufsteiger fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel