vergrößernverkleinern
YB mit erstem Schweizer Sieg in der Türkei © getty images

Die Young Boys dürfen weiter vom erstmaligen Einzug in die Champions League

Die Young Boys dürfen weiter vom erstmaligen Einzug in die Champions League träumen.

Die Berner qualifizierten sich dank einem sensationellen 1:0-Auswärtssieg bei Fenerbahçe Istanbul als zweites Schweizer Team nach dem FC Basel für die Playoffs um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League.

Henri Bienvenu ebnete den Bernern mit dem 1:0 in der 40. Minute den Weg zum historischen Triumph. Nach einem Pass von Thierry Doubaï zog der Kameruner los und bezwang aus spitzem Winkel Volkan Demirel. Der Stürmer belohnte damit die Gäste für ihren beherzten Auftritt in der ersten Halbzeit. Wie bereits beim 2:2 vor einer Woche in Bern trat der Aussenseiter überlegen auf und erspielte sich deutlich mehr Torchancen als das Heimteam.

Ab der 53. Minute und der gelb-roten Karte gegen Miroslav Stoch agierte das Heimteam in Unterzahl. Dennoch hing die Qualifikation für die nächste Runde bis zum Schluss an einem seidenen Faden. In der Nachspielzeit rettete Torhüter Marco Wölfli, der im Hinspiel wegen einer Sperre gefehlt hatte, mit einer mirakulösen Parade YB den Sieg. Der Schweizer Internationale parierte den Schuss von Semih Sentürk aus kürzester Distanz mit dem Fuss.

Gleich im wichtigsten Spiel der Saison gelangen den Bernern damit zwei Premieren. Das Team von Vladimir Petkovic realisierte im fünften Spiel der Saison den ersten Sieg und gewann als erste Schweizer Mannschaft ein Europacupspiel in Istanbul. In den Playoffs trifft YB nun entweder auf Sevilla, Werder Bremen, Zenit St. Petersburg,Tottenham Hotspur oder Ajax Amsterdam.

Sükrü Saraçoglu. - 45'000 Zuschauer. - SR Nikolajew (Russ). - Tor: 40. Bienvenu (Assist Thierry Doubaï) 0:1.

Fenerbahçe Istanbul: Volkan Demirel; Bekir (46. Gökhan Gönül), Bilica, Ilhan, André Santos; Baroni, Emre; Dia (81. Semih), Alex (46. Selçuk), Stoch; Gökhan Ünal.

Young Boys: Wölfli; Sutter, Dudar, Affolter, Jemal; Thierry Doubaï (70. Raimondi), Spycher; Degen, Costanzo (62. Hochstrasser), Lulic (78. Christian Schneuwly); Bienvenu.

Bemerkungen: Young Boys ohne Lingani, Fenerbahçe ohne Lugano, Özer, Ugur Boral, Mehmet Topuz (alle verletzt), Kazim (gesperrt) und Güiza (nicht im Aufgebot). 53. Gelb-rote Karte gegen Stoch (Unsportlichkeit/Schwalbe). Verwarnungen: 18. Bekir. 23. Jemal. 37. Stoch. 57. Affolter. 72. Hochstrasser. 77. Bilica (alle wegen Fouls). 86. Degen (Unsportlichkeit). 89. Emre (Foul).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel