vergrößernverkleinern
Gutes Los für Basel - YB gegen die Spurs © getty images

Die Chancen, dass erneut ein Schweizer Team die Champions League erreicht, stehen

Die Chancen, dass erneut ein Schweizer Team die Champions League erreicht, stehen ausgezeichnet.

Der FC Basel trifft am 17./18. (im St.-Jakob-Park) und 24./25. August in den Playoffs um einen Platz in der "Königsklasse" auf Scheriff Tiraspol. Der moldawische Dauermeister war im Meistertableau der Auslosung am UEFA-Hauptsitz der mutmasslich einfachste Gegner. Unterschätzen wird der FCB die Osteuropäer aber kaum.

Im letzten Jahr schaffte es der Verein aus der Region Transnistrien als erster Verein Moldawiens in die Gruppenphase der Europa League. Heuer eliminierte Scheriff in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation Dinamo Zagreb im Penaltyschiessen, davor hatte es sich gegen Dinamo Tirana locker durchgesetzt.

Die Chancen der Young Boys, die Gruppenphase zu erreichen, wurden schon bei Bekanntwerden der fünf möglichen Gegner als klein eingestuft. Die Hürde, die sich den Bernern nach dem Coup gegen Fenerbahçe Istanbul in den Weg stellt, heisst Tottenham Hotspur.

Der Verein aus dem Norden Londons, der in der letzten Saison erstmals seit langem in die Top 4 (hinter Chelsea, Manchester United und Arsenal) kam, kann sich erstmals für die Champions League qualifizieren. In der Meisterschaft sind die Spurs, der ehemalige Klub von Christian Gross (als Trainer), Ramon Vega und Reto Ziegler seit 1961, als sie als erster Verein des Landes im 20. Jahrhundert das Double gewannen, ohne Titel.

Champions-League-Playoffs. Auslosung. "Meisterweg": FC BASEL - Scheriff Tiraspol (Mol). Salzburg - Hapoel Tel Aviv. Rosenborg Trondheim (No) - FC Kopenhagen. Sparta Prag - MSK Zilina (Slk). Partizan Belgrad - Anderlecht (Be).

"Ligaweg": YOUNG BOYS - Tottenham Hotspur. Sporting Braga (Por) - FC Sevilla. Werder Bremen - Sampdoria Genua. Zenit St. Petersburg - Auxerre. Dynamo Kiew - Ajax Amsterdam. - Spiele am 17./18. und 24./25. August, Auslosung der Gruppenphase am 26. August um 18 Uhr in Monaco.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel