vergrößernverkleinern
Chikhaoui fällt erneut lange aus © getty images

Der FC Zürich wird erneut für lange Zeit auf seinen tunesischen Ausnahmetechniker Yassine Chikhaoui verzichten

Der FC Zürich wird erneut für lange Zeit auf seinen tunesischen Ausnahmetechniker Yassine Chikhaoui verzichten müssen.

Der 23-jährige Mittelfeldspieler brach sich im Länderspiel gegen den Tschad am Mittwoch das Schienbein und dürfte bis in den nächsten Frühling ausfallen.

Zwei Minuten nach seiner Einwechslung zog sich Chikhaoui die schwere Verletzung nach einem brutalen Einsteigen eines Gegenspielers zu. Mit der Ambulanz wurde er zunächst in ein Spital von N'Djamena, der Hauptstadt des Tschads, überführt und später mit dem Flugzeug nach Tunis gebracht. Dort wurde er noch in der Nacht auf Donnerstag operiert.

Der FCZ-Teamarzt Jose Romero sprach sich mit dem zuständigen Chirurgen ab und wird auch in den nächsten Tagen ständigen Kontakt mit den dortigen Ärzten haben. Wie lange Chikhaoui, bei dem ein Querbruch im rechten Schienbein diagnostiziert wurde, ausfällt, ist noch unklar. Derzeit geht man beim FCZ von einer Verletzungspause von acht Monaten aus.

Der Schienbeinbruch ist eine weiteres unschönes Kapitel in der jüngsten Leidensgeschichte von Chikhaoui. Im März 2008 begannen die Verletzungssorgen mit einer entzündeten Patellasehne. In den letzten beiden Saisons kam er deshalb in der Axpo Super League nur zu 14 Einsätzen. In der laufenden Spielzeit wurde er von Trainer Urs Fischer wieder behutsam an das höchste Niveau geführt, in allen vier Runden kam er jeweils zu einem Teileinsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel