vergrößernverkleinern
Für Sforza kommt in Rumänien Leistung vor Resultat © getty images

Die Grasshopperskönnen gegen den rumänischen Rekordmeister Steaua zum dritten Mal die Gruppenphase der Europa League

Die Grasshopperskönnen gegen den rumänischen Rekordmeister Steaua zum dritten Mal die Gruppenphase der Europa League erreichen.

Steaua Bukarest ist zwar ein wirtschaftlich eher uninteressantes Los. Der 23-fache rumänische Meister wird in einer Woche keine grossen Massen in den Letzigrund locken. Doch Steaua ist ein schlagbarer Gegner, viel eher schlagbar als andere Opponenten, die dem Team von Ciriaco Sforza hätten zugelost werden können, wie etwa Liverpool, Dortmund oder die Glasgow Rangers.

Zuletzt machte Steaua vor allem durch seinen hitzköpfigen Eigentümer von sich reden. Der ultrakonservative Politiker und Unternehmer George Becali verbrauchte in den letzten acht Jahren zehn Trainer, zuletzt gab Victor Piturca nach einem Streit mit dem Millionär vor zehn Tagen seinen Rücktritt bekannt. Trotz den internen Turbulenzen ist für Sforza Steaua Favorit.

Ambitionen haben die Grasshoppers, der Druck ist aber gering. Ein Auscheiden wäre kein Beinbruch. Sforza sagt sogar: "Es geht nicht um das Resultat, sondern um die Leistung." Er schliesst auch nicht aus, dass der internationale Auftritt für seine Mannschaft zu früh kommt.Über die Folgen einer Qualifikation für die Gruppenphase gegen das "gut organisierte und spielerisch starke Steaua" hat sich Sforza noch keine Gedanken gemacht. Die Doppelbelastung ist schon für ein erfahrenes Teams nicht einfach zu bewältigen, für ein junges kann das europäische Abenteuer schnell mal zum Alptraum werden. Das weiss man auch bei den Grasshoppers: Jeweils vier Niederlagen in ebenso vielen Spielen kassierten sie 2005/2006 und 2006/2007 in der Gruppenphase.

Sforza dürfte mehr oder weniger auf die selben Spieler vertrauen, die zuletzt in St. Gallen gewannen - mit Ausnahme von Toko. Der Mittelfeldspieler, der einst mit seinen Eltern aus dem Kongo geflohen ist, besass nicht die nötigen Papiere für die Reise nach Bukarest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel