vergrößernverkleinern
Doumbia als Doppeltorschütze © getty images

Seydou Doumbia scheint auch in Moskau ein Goalgetter zu

Seydou Doumbia scheint auch in Moskau ein Goalgetter zu werden.

Dank einer Doublette des zweimaligen Torschützenkönigs der Axpo Super League ist dem ZSKA Moskau der Einzug in die Gruppenphase der Europa League nur noch in der Theorie zu nehmen. Doumbia brachte die Moskauer beim 4:0 gegen Anorthosis Famagusta aus Zypern mit seinen ersten beiden Treffern im dritten Einsatz innerhalb von sieben Minuten (13./20.) auf Kurs.

Bayer Leverkusen und Stuttgart kamen in den Playoff-Hinspielen gegen osteuropäische Teams zu Siegen ohne Gegentor. Leverkusen bezwang den ukrainischen Cupsieger Tawrija Simferopol 3:0, wobei sich der Tscheche Michal Kadlec mit zwei Toren (1./83.) als entscheidende Figur hervortat. Für die "Story des Tages" war jedoch Michael Ballack verantwortlich. 96 Tage nach dem Syndesmoseriss im englischen Cupfinal und acht Jahre nach seinem letzten Pflichtspiel für Bayer wurde der Captain des deutschen Nationalteams zur Pause eingewechselt und setzte mit einem Foulpenalty in der Nachspielzeit den Schlusspunkt.

Bei Stuttgarts 1:0-Auswärtssieg gegen Slovan Bratislava gab nicht (nur) das sportliche Geschehen zu reden, sondern die hirnrissige Aktion einiger "Fans": Vor der Pause musste die Partie für einige Minuten unterbrochen werden, weil Anhänger beider Vereine Trennzäune niederrissen und aufeinander losgehen wollten. Auf dem Platz behielt Stuttgart das bessere Ende für sich. Der österreichische "Joker" Martin Harnik erzielte in der 88. Minute den einzigen Treffer für die wenig überzeugenden Schwaben.

Dortmunds 4:0 gegen den krassen aserischen Aussenseiter Karabach Agdam stand schon nach weniger als 45 Minuten fest. Der japanische Neuzuzug Shinji Kagawa und Lucas Barrios trafen zwischen der 13. und 41. Minute jeweils zweimal. Die erstmalige Teilnahme an der Gruppenphase eines europäischen Wettbewerbs seit acht Jahren ist für den BVB nur noch Formsache.

Die englischen Vereine bekundeten in den Hinspielen teils erhebliche Mühe. Aston Villa kam auswärts gegen Rapid Wien nur zu einem 1:1. Liverpool gewann gegen den türkischen Cupsieger Trabzonspor durch ein Tor von Ryan Babel kurz vor der Pause 1:0, wobei Joe Cole vom Penaltypunkt aus die Chance auf den zweiten Treffer auf klägliche Weise vergab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel