vergrößernverkleinern
Federer nach Forfait-Sieg gegen Dawydenko © getty images

Roger Federer steht nach nur 27 gespielten Minuten im Viertelfinal von Cincinnati und trifft dort auf Nikolai

Roger Federer steht nach nur 27 gespielten Minuten im Viertelfinal von Cincinnati und trifft dort auf Nikolai Dawydenko.

Nach dem Abbruchsieg gegen Denis Istomin (Usb) konnte Philipp Kohlschreiber (De) gar nicht zum Duell mit dem Baselbieter antreten.

Wenige Stunden vor Beginn der Partie erklärte "Kohli", er könne wegen Problemen in der rechten Schulter nicht antreten. Der 26-Jährige, der alle fünf bisherigen Duelle gegen Federer verloren hatte, war vor einigen Wochen Federers Trainingsgast in Zürich gewesen.

In der Runde der letzten acht trifft Federer am späten Freitagabend Schweizer Zeit auf den Russen Nikolai Dawydenko, der sich gegen David Ferrer (Sp/10) 4:6, 6:3, 7:5 durchsetzte. Im Head-to-Head gegen den in Cincinnati als Nummer 6 gesetzten Dawydenko führt Federer 13:2.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel