vergrößernverkleinern
Barnetta trifft bei Leverkusen-Sieg © getty images

Tranquillo Barnetta und Eren Derdiyok sind mit einem Prestigesieg in die neue Meisterschaft

Tranquillo Barnetta und Eren Derdiyok sind mit einem Prestigesieg in die neue Meisterschaft gestiegen.

Mit Bayer Leverkusen siegten die Schweizer Internationalen in Dortmund 2:0.

Für den ersten Höhepunkt aus Sicht des Werksklubs sorgten die Schweizer: Derdiyok traf den Pfosten, kurz darauf sorgte Barnetta für den Führungstreffer (19.). Drei Minuten später sicherte Renato Augusto den 250. Sieg von Jupp Heynckes als Bundesliga-Trainer und den ersten Bayer-Auswärtserfolg seit sieben Monaten.

Die meisten Schlagzeilen generierte indes Michael Ballack. Drei Tage nach seinem Einsatz gegen Simferopol in der zweiten Halbzeit stand der 33-Jährige überraschend in der Startformation. Für den Captain der DFB-Auswahl, der die WM verletzungsbedingt verpasst hatte, war es der erste Bundesliga-Einsatz seit dem 13. Mai 2006.

Im zweiten Spiel vom Sonntag kam der FSV Mainz im neunten Versuch zum ersten Bundesliga-Sieg gegen den VfB Stuttgart. Die Mainzer gewannen zum Saisonauftakt dank Toren der beiden Neuzuzüge Sami Allagui und Morten Rasmussen 2:0. Stuttgart vergab durch den Internationalen Cacau (19.) einen Foulpenalty.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 0:2 (0:2). - Tore: 19. Barnetta 0:1. 22. Renato Augusto 0:2. - Leverkusen bis zur 75. Minute mit Barnetta, Derdiyok spielte durch.

Mainz - Stuttgart 2:0 (1:0). - Tore: 26. Allagui 1:0. 47. Rasmussen 2:0. - Stuttgart bis zur 67. Minute mit Philipp Degen. 19. Wetklo hält Foulpenalty von Cacau (Stuttgart).

Resultate vom Freitag: Bayern München - Wolfsburg 2:1 (1:0). Samstag: Gladbach - Nürnberg 1:1 (1:1). Köln - Kaiserslautern 1:3 (1:0). Hoffenheim - Bremen 4:1. Freiburg - St. Pauli 1:3 (0:0). Hannover - Frankfurt 2:1 (1:1) . Hamburg - Schalke 2:1 (0:0).

Rangliste (je 1 Spiel): 1. Hoffenheim 3 (4:1). 2. Kaiserslautern 3 (3:1) und St. Pauli 3 (3:1). 4. Bayer Leverkusen 3 (2:0). 5. Mainz 3 (2:0). 6. Bayern München 3 (2:1), Hamburger SV 3 (2:1) und Hannover 96 3 (2:1). 9. Nürnberg 1 (1:1). 10. Borussia Mönchengladbach 1 (1:1). 11. Eintracht Frankfurt 0 (1:2), Schalke 04 0 (1:2) und Wolfsburg 0 (1:2). 14. 1. FC Köln 0 (1:3) und SC Freiburg 0 (1:3). 16. Borussia Dortmund 0 (0:2) und VfB Stuttgart 0 (0:2). 18. Werder Bremen 0 (1:4).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel