vergrößernverkleinern
Gelungener Start für Roger Federer © getty images

Roger Federer ist der Auftakt ins US Open gelungen. Der als Nummer 2 gesetzte Baselbieter ist durch einen 6:1, 6:4, 6:2-Erfolg

Roger Federer ist der Auftakt ins US Open gelungen. Der als Nummer 2 gesetzte Baselbieter ist durch einen 6:1, 6:4, 6:2-Erfolg gegen den Argentinier Brian Dabul in die 2. Runde eingezogen.

Der Unterschied in der Weltrangliste beträgt 94 Ränge und diese Differenz machte sich bemerkbar. Nachdem Federer zwei Games benötigt hatte, um ins Turnier zu finden, regierte nur noch er im grössten Tennisstadion der Welt. Federer mass den Platz nach Belieben aus, schickte Dabul von einer Ecke in die andere und beendete die Partie nach 93 Minuten mit dem 18. Ass.

Richtig Stimmung kam angesichts der Überlegenheit Federers nur selten auf, einmal war aber das ganze Stadion auf den Füssen. Nach einem langen Ballwechsel erlief Federer einen Lob seines Gegners und spielte den Ball im Höchsttempo zwischen den Beinen als Winner. Ein ähnlicher Ball war ihm letztes Jahr im Halbfinal des US Open gegen Novak Djokovic gelungen.

In der 2. Runde trifft Federer erneut auf einen Linkshänder. Sein Gegner ist dann, voraussichtlich am Donnerstag, der Deutsche Andreas Beck, gegen den er noch nie gespielt hat.

Ausgeschieden ist Federers möglicher Drittrunden-Gegner. Lleyton Hewitt muss nach einer Fünfsatz-Niederlage gegen Paul-Henri Mathieu unerwartet früh die Heimreise antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel