vergrößernverkleinern
Schweizer Springreiter setzen auf Erfahrung © getty images

Erfahrung statt Nachwuchskräfte, Teamspirit statt Einzelgänger: Nach diesen Kriterien wurden die Schweizer Springreiter für

Erfahrung statt Nachwuchskräfte, Teamspirit statt Einzelgänger: Nach diesen Kriterien wurden die Schweizer Springreiter für die WM von Anfang Oktober in Lexington (USA) bestimmt.

Die Selektionsbehörde des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport nominierte folgende WM-Teilnehmer: Pius Schwizer mit Carlina, Steve Guerdat mit Tresor, Daniel Etter mit Peu à Peu und Niklaus Schurtenberger mit Cantus. Als Ersatz fährt Jane Richard mit Zekina mit. Als Trainer für die WM im US-Bundesstaat Kentucky wurde der ehemalige Spitzenreiter Thomas Fuchs engagiert.

Mit Schwizer, Guerdat und Etter figurieren drei Reiter der EM-Goldequipe von Windsor 2009 im WM-Aufgebot. Nicht berücksichtigt wurde Werner Muff mit Campione. Dem Luzerner wird mangelnde Motivation und fehlender Teamgeist vorgeworfen. Infolge Verletzungen oder noch ausstehender Championatstauglichkeit ihrer Spitzenpferde kamen Beat Mändli und Team-Europameisterin Clarissa Crotta nicht in Frage.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel