vergrößernverkleinern
Lars Weibel hängt Schlittschuhe an den Nagel © getty images

Torhüter Lars Weibel (36) hat den Rücktritt vom Spitzensport erklärt. Der zuletzt bei den Kölner Haien tätige Schwyzer wird

Torhüter Lars Weibel (36) hat den Rücktritt vom Spitzensport erklärt. Der zuletzt bei den Kölner Haien tätige Schwyzer wird bei einem Unternehmen in Langenthal Leiter für Spezialprojekte.

Weibel blickt auf eine eindrückliche Karriere zurück. Er bestritt für Biel, Lugano, Davos und zuletzt Zug 737 Einsätze in der NLA - sein Debüt gab er am 6. Oktober 1992 in der Partie Biel gegen Fribourg. Mit Lugano und Davos gewann er 1999 respektive 2002 den Schweizer Meistertitel. 2003 und 2004 wurde Weibel zum besten Torhüter der NLA gekürt, dreimal gewann er die Jacques-Plante-Trophy für den besten Goalie der NLA-Qualifikation (1995, 2002, 2003).

Für die Schweiz nahm Weibel an vier Weltmeisterschaften (1995 und 2001 bis 2003) und an den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City teil, wobei er praktisch nie das Vertrauen erhielt. Nach der WM 2003 erklärte er den Rücktritt aus dem Nationalteam.

Nachdem Weibel bei Zug nicht mehr erwünscht gewesen war, wagte er den Sprung ins Ausland. In der vergangenen Saison spielte er für den DEL-Verein Kölner Haie. Trotz guten Leistungen erhielt er jedoch keinen neuen Vertrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel