vergrößernverkleinern
23 Reiter und 23 Pferde nach Kentucky © getty images

23 Reiter und ihre Pferde sollen für die Schweiz im mittleren Westen der USA für metallene Tage

23 Reiter und ihre Pferde sollen für die Schweiz im mittleren Westen der USA für metallene Tage sorgen.

Die Schweizer Delegation hofft bei den Weltreiterspielen in Lexington/Kentucky (25. September bis 10. Oktober) auf drei bis vier Medaillen.

Die Schweiz wird in fünf der acht FEI-Dizplinen vertreten sein: im Springreiten, im Fahren, in der Dressur, in der Voltige und erstmals mit zwei Einzel-Dressurreiterinnen in den Para-Equestrian-Wettbewerben. Nur beim Vielseitigkeitsreiten (Military), Endurance (Distanzreiten) und Reining (Westernreiten) ist aus sportlichen und finanziellen Gründen kein Schweizer Vertreter am Start.

Medaillenhoffnungen hegen können die Schweizer Springreiter mit Pius Schwizer/Carlina, Steve Guerdat/Tresor, Daniel Etter/Peu à Peu und Niklaus Schurtenberger/Cantus, die EM-Zweiten von Lütisburg in der Team-Voltige und das erfahrene Vierspänner-Duo mit Werner Ulrich und Daniel Würgler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel