vergrößernverkleinern
Entwarnung bei Diego Benaglio © getty images

Das Trainingscamp der Nationalmannschaft im Hinblick auf die EM-Qualifikationsspiele in Montenegro (8. Oktober) und gegen Wales

Das Trainingscamp der Nationalmannschaft im Hinblick auf die EM-Qualifikationsspiele in Montenegro (8. Oktober) und gegen Wales (12. Oktober) begann mit einer guten Meldung: Diego Benaglio leidet nur an einer Muskelverhärtung im Bereich der Adduktoren.

Die Verletzung von Stammkeeper Diego Benaglio ist weitaus weniger gravierend als befürchtet: Der 26-jährige Zürcher erlitt am vergangenen Samstag im Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:1) keinen Muskelriss im Bereich der Adduktoren. Die von Nationalmannschaftsarzt Cuno Wetzel durchgeführten Untersuchungen ergaben 'nur' eine Muskelverhärtung.

Benaglio unterzieht sich in den nächsten Tagen zunächst einer intensiven Therapie. Wann er wieder voll trainieren kann, ist gemäss Wetzel noch ungewiss. Das Training vom Dienstagmittag in Freienbach wird er auslassen. Benaglio wird aber mit Sicherheit am Mittwochmorgen mit dem Rest des Teams nach Podgorica (Mont) reisen. Nationalcoach Ottmar Hitzfeld wird daher keinen weiteren Torhüter nachnominieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel