vergrößernverkleinern
Auch Schurtenberger verzichtet auf WM-Fortsetzung © getty images

Nach Daniel Etter und Steve Guerdat hat auch Niklaus Schurtenberger das Handtuch geworfen und auf eine Fortsetzung der WM der

Nach Daniel Etter und Steve Guerdat hat auch Niklaus Schurtenberger das Handtuch geworfen und auf eine Fortsetzung der WM der Springreiter verzichtet.

"Die Gesundheit des Pferdes hat Vorrang", begründete der Lysser und beendete mit Cantus wohl dessen internationale Karriere.

Der 15-jährige Schimmel Cantus, der WM-Zehnte von 2006, leidet seit zwei Tagen an einem Hufabszess und konnte den ersten Nationenpreis-Parcours am Dienstag nur mit einem Spezialhufeisen mit einer Einlage bestreiten. Als 48. des Zwischenklassements hatte Schurtenberger ohnehin nur noch eine theoretische Chance gehabt, sich entscheidend zu verbessern. Bereits zuvor hatte Teamchef Rolf Grass die noch schlechter klassierten Steve Guerdat (74.) und Daniel Etter (76.) zurückgezogen.

Somit nimmt der Weltcup-Zweite Pius Schwizer mit Carlina (28. des Zwischenklassements) in der Nacht auf Donnerstag als einziger Schweizer seine Chance wahr, den "Halbfinal" der 30 besten Reiter zu erreichen, die am Freitag die vier Finalisten ermitteln. Diese erküren in einem Final mit Pferdewechsel die Medaillengewinner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel