vergrößernverkleinern
Schweizer U21 schafft Qualifikation für EM 2011 © getty images

Die dritte EM-Teilnahme einer Schweizer U21-Auswahl nach 2002 und 2004 ist

Die dritte EM-Teilnahme einer Schweizer U21-Auswahl nach 2002 und 2004 ist geschafft.

Nach dem 4:1 im Hinspiel in Sitten reichte der Schweiz im Barrage-Rückspiel in Malmö ein hart erkämpftes 1:1 zur Qualifikation für die EM-Endrunde 2011 im nächsten Juni in Dänemark.

Nach einem frühen 0:1-Rückstand glückte Nassim Ben Khalifa unmittelbar nach der Pause (47.) der wichtige Ausgleichstreffer. Der U17-Weltmeister schloss einen Doppelpass mit dem starken Xavier Hochstrasser (YB) alleine vor dem gegnerischen Goalie cool und überlegt ab. Danach hätten die zu Beginn klar überlegenen Gastgeber für ihre EM-Qualifikation noch drei Tore erzielen müssen, was gegen die nun markant verbesserten Schweizer ein Ding der Unmöglichkeit wurde.

Wie schon im Hinspiel am letzten Donnerstag glänzte das Team von Trainer Pierluigi Tami auch in Südschweden wieder mit einer beeindruckenden Effizienz. In der ersten Halbzeit tauchten die Schweizer nur zweimal vielversprechend vor dem gegnerischen Tor auf, während sich die Schweden sechs ausgzeichnete Möglichkeiten erarbeitet hatten. Die beste machte Goalie Yann Sommer in der 23. Minute mit einem fantastischen Reflex gegen einen Kopfball von Guilhermo Molins zunichte. Es wäre die 2:0-Führung für den Gastgeber gewesen, nachdem Aussenverteidiger Pierre Bengtsson in der 15. Minute mit einem unhaltbaren Distanzschuss in die rechte hohe Torecke getroffen hatte.

Nachdem der FCB-Ersatzgoalie schon im Hinspiel einen zweiten Gegentreffer der Schweden mit starken Paraden und einem abgewehrten Foulpenalty verhindert hatte, war Sommer auch in Malmö wieder eine der Schlüsselfiguren im Schweizer Team. Angesichts der Druckperiode der Schweden hätte ein zweiter Gegentreffer noch vor der Pause womöglich schlimmere Auswirkungen haben können. Dank dem 1:1 aber bekamen die Schweizer das Spiel unter Kontrolle und hätte durch Amir Abrashi (58.) und den eingewechselten Mario Gavranovic (85.) gar noch den Siegestreffer erzielen können.

Schweden U21 - Schweiz U21 1:1 (1:0). -- Swedbank-Stadion, Malmö. -- 5216 Zuschauer. -- SR Strahonja (Kro). -- Tore: 15. Bengtsson 1:0. 47. Ben Khalifa 1:1.

Schweden: Nordfeldt; Bengtsson, Almebäck, Backman, Olsson; Hamad, Ekdal, Eriksson (61. Landgren), Durmaz; Avdic (64. Sise), Molins.

Schweiz: Sommer; Berardi, Rossini, Klose, Daprelà; Abrashi; Frank Feltscher, Hochstrasser (69. Kasami), Fabian Frei, Zuber (89. Schürpf); Ben Khalifa (84. Gavranovic).

Bemerkungen: Schweden ohne Bajrami (A-Team), Ekstrand (gesperrt) und Elm (verletzt). Schweiz ohne Fabian Lustenberger (verletzt). Verwarnungen: 17. Berardi (Foul), 37. Daprelà (Foul), 37. Bengtsson (Unsportlichkeit), 57. Rossini (Reklamieren), 77. Olsson (Foul).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel