vergrößernverkleinern
Alle Schweizer fahren auf Phillip Island in die Punkte © getty images

Alle drei Schweizer WM-Fahrer fuhren beim Grand Prix von Australien auf Phillip Island in die

Alle drei Schweizer WM-Fahrer fuhren beim Grand Prix von Australien auf Phillip Island in die WM-Punkteränge.

Tom Lüthi beendete das Rennen im 11. Rang. Mit den fünf WM-Punkten konnte er die 4. Position in der WM-Gesamtwertung halten. Eine grossartige Aufholjagd gelang Dominique Aegerter, der 13. wurde. Der 20-jährige Berner verbesserte sich bereits nach dem Start um 14 Ränge (von 26 auf 12). Beide Schweizer befanden sich in in der Schlussphase des Rennens in einer Verfolger-Gruppe von neun Fahrern, die am Ende die Plätze 7 bis 16 belegten. Nach vorne hin konnte diese grosse Gruppe nichts mehr holen, zu gross war der Rückstand bereits angewachsen. Alex de Angelis feierte den ersten Sieg in der Moto2-Klasse vor Scott Redding (Gb) und Andrea Iannone (It). Bereits letzte Woche war der WM-Titel an Toni Elias (Sp) gegangen.

Randy Krummenacher fuhr in der 125-ccm-Klasse ein einsames, aber solides Rennen und klassierte sich im 9. Rang. Der Zürcher, der aus der dritten Reihe gestartet war, reihte sich bald auf Platz 9 ein und hielt diese Position bis zum Schluss. Krummenacher hatte von den Fahrern hinter ihm mit einem Polster von 10 Sekunden nichts zu fürchten. Auf Sieger Marc Marquez verlor der Schweizer 48,730 Sekunden.

Die spanische Dominanz in der kleinsten Hubraumklasse geht derweil weiter. Zum 25. Mal in Folge ertönte auf dem Siegerpodest die spanische Hymne. Marquez gewann mit sechs Sekunden Vorsprung deutlich vor Pol Espargaro und Nicolas Terol und baute mit seinem 9. Saisonsieg die WM-Führung gegenüber Terol auf 12 Punkte aus (272:260).

Zum Abschluss des Renntages gewann Casey Stoner zum Entzücken der australischen Fans seinen Heim-Grand-Prix zum vierten Mal in Folge. Der Ducati-Fahrer, der am Samstag an seinem 25. Geburtstag die Pole geholt hatte, blieb über acht Sekunden vor Weltmeister Jorge Lorenzo (Sp) und knapp 18 Sekunden vor Valentino Rossi (It). Dank seines Sieges überholte Stoner in der WM-Wertung Rossi und liegt neu auf Platz 3. Der WM-Zweite Dani Pedrosa reiste zwar nach "Down Under", verzichtete aber wegen seiner Schulterverletzung auf einen Start.

Phillip Island. Grand Prix von Australien. 125 ccm (23 Runden à 4,448 km = 102,304 km): 1. Marc Marquez (Sp), Derbi, 38:13,008 (160,616 km/h). 2. Pol Espargaro (Sp), Derbi, 6,062 Sekunden zurück. 3. Nicolas Terol (Sp), Aprilia, 11,576. 4. Efren Vazquez (Sp), Derbi, 19,032. 5. Bradley Smith (Gb), Aprilia, 19,033. 6. Esteve Rabat (Sp), Aprilia, 20,593. Ferner: 9. Randy Krummenacher (Sz), Aprilia, 48,730. - WM-Stand (15/17): 1. Marquez 272. 2. Terol 260. 3. Espargaro 255. 4. Smith 182. 5. Rabat 137. 6. Vazquez 136. Ferner: 9. Krummenacher 97.

Moto2 (25 Runden = 111,200 km): 1. Alex de Angelis (San Marino) 39:51,102 (167,420 km/h). 2. Scott Redding (Gb) 2,172. 3. Andrea Iannone (It) 2,974. 4. Julian Simon (Sp) 10,344. 5. Stefan Bradl (De) 10,617. 6. Mike di Meglio (Fr) 17,847. 7. Toni Elias (Sp) 27,145. Ferner: 11. Thomas Lüthi (Sz) 27,677. 13. Dominique Aegerter (Sz) 28,333. - WM-Stand (15/17): 1. Elias 271 (Weltmeister). 2. Simon 181. 3. Iannone 179. 4. Lüthi 143. 5. Simone Corsi (It) 127. 6. Jules Cluzel (Fr) 101. Ferner: 16. Aegerter 60.

MotoGP (27 Runden = 120,096 km): 1. Casey Stoner (Au), Ducati, 41:09,128 (175,100 km/h). 2. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 8,598. 3. Valentino Rossi (It), Yamaha, 17,997. 4. Nicky Hayden (USA), Ducati, 18,035. 5. Ben Spies (USA), Yamaha, 22,211. 6. Marco Simoncelli (It), Honda, 25,017. - WM-Stand (16/18): 1. Lorenzo 333 (Weltmeister). 2. Pedrosa 228. 3. Stoner 205. 4. Rossi 197. 5. Dovizioso 179. 6. Spies 163.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel