vergrößernverkleinern
Ariella Kaeslin greift in WM-Medaillenkampf ein © getty images

Ariella Kaeslin qualifiziert sich an den WM in Rotterdam wie erwartet für die Finals an ihrem Paradegerät Sprung sowie im

Ariella Kaeslin qualifiziert sich an den WM in Rotterdam wie erwartet für die Finals an ihrem Paradegerät Sprung sowie im Mehrkampf.

Kaeslin belegt im Sprung-Zwischenklassement den 5. Platz. Am Abend stehen nur noch drei Konkurrentinnen im Einsatz, die zwei Sprünge absolvieren und damit für den Gerätefinal vom nächsten Samstag in Frage kommen. Kaeslin kann also nicht mehr aus den ersten acht verdrängt werden. Im Mehrkampf liegt Kaeslin an 10. Stelle. Das Schweizer Team belegt den 14. Rang und wird den Wettkampf wohl im 16. abschliessen.

Kaeslin erwischte keinen guten Start. Ihr erster Sprung, der "Tschussowitina", wurde ihr nicht voll angerechnet, weil sie ihn gebückt statt gestreckt ausgeführt haben soll.

Der Schwierigkeitswert sank jedenfalls von 6,3 auf 5,9 Punkte. Umso besser gelang Kaeslin dafür die Wettkampf-Premiere des "Jurtschenko" mit doppelter Schraube. Kaeslin brachte ihren neuen Zweitsprung sicher zum Stand.

Als Team schnitten die Schweizerinnen im Rahmen der Erwartungen ab. Im Zwischenklassement belegten die den 15. Platz, allerdings war mit Gastgeber Holland noch eine stärkere Nation ausstehend. Rang 14 war ursprünglich das Ziel, nach Verletzungen von Giulia Steingruber und Jessica Diacci in der Vorbereitung musste die Vorgabe aber nach unten angepasst werden. Neben Leaderin Ariella Kaeslin überzeugte insbesondere auch Linda Stämpfli. Nach einem völlig misslungenen EM-Auftritt hatte die Urdorferin noch Rücktrittsgedanken gewälzt. Nun rehabilitierte sie sich mit der besten Vorstellung ihrer internationalen Karriere.

Rotterdam (Ho). WM. Frauen. Qualifikation. Teams: 1. Russland 234,521. 2. China 233,778. 3. USA 233,643. 4. Rumänien 228,495. 5. Grossbritannien 224,921. 6. Australien 224,785. 7. Italien 219,179. 8. Japan 218,895. Ferner: 16. Schweiz (Ariella Kaeslin, Linda Stämpfli, Giulia Steingruber, Jennifer Rutz, Jennifer Senn, Jessica Diacci) 208,761. - 34 klassiert.

Mehrkampf: 1. Aliya Mustafina (Russ) 60,666. 2. Rebecca Bross (USA) 59,081. 3. Alexandra Raisman (USA) 58,315. Ferner: 10. Kaeslin 56,432 (Sprung 14,566; Stufenbarren 13,900; Schwebebalken 14,000; Boden 13,966). - Nicht im Final der besten 24: 67. Stämpfli 51,098 (13,133; 12,633; 12,466; 12,866). 68. Steingruber 50,966 (12,733; 13,100; 12,300; 12,833).

Geräte. Sprung: 1. Mustafina 15,283. 2. Alicia Sacramone (USA) 15,266. 3. Jade Fernandes Barbosa (Br) 14,633. 4. Jekaterina Kurbatowa (Russ) 14,633. 5. Kaeslin 14,603. -- 35 klassiert. -- Stufenbarren: 1. He Kexin (China) 16,066. 2. Huang Qiushuang (China) 15,666. 3. Elizabeth Tweddle (Gb) 15,600. Ferner: 26. Kaeslin 13,900. 53. Steingruber 13,100. 76. Stämpfli 12,633. 80. Senn 12,533. 82. Diacci 12,500.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel