vergrößernverkleinern
Lara Gut beim Comeback auf Rang 25 © getty images

Das mit Spannung erwartete Comeback der Tessinerin Lara Gut brachte noch nicht den grossen

Das mit Spannung erwartete Comeback der Tessinerin Lara Gut brachte noch nicht den grossen Erfolg.

Die inzwischen 19-Jährige Lara Gut, die wegen ihrer schweren Hüftverletzung die gesamte letzte Saison verpasst hatte, musste sich beim Weltcup-Riesenslalom auf dem Rettenbach-Gletscher ob Sölden mit dem 25. Schlussrang zufrieden geben. Viereinhalb Sekunden büsste die Tessinerin auf die Bestzeit ein.

Auch Fabienne Suter lief es nicht wie gewünscht. Die Schwyzerin verlor ebenfalls über vier Sekunden, was lediglich zum 23. Platz reichte. Enttäuschend verlief insbesondere der zweite Durchgang, in welchem sich die beiden Schweizer Teamleaderinnen nicht wie erhofft verbessern konnten. Im Gegenteil: Suter, im Vorjahr in Sölden als Zwölfte beste Schweizerin, rutschte vom 18. auf den 23. Schlussrang, und auch Gut büsste vier Positionen ein.

Andrea Dettling verpasste die Qualifikation für den zweiten Lauf nur ganz knapp. Mit der hohen Nummer 49 wurde sie 31., 16 Hundertstel fehlten ihr letztlich für den Vorstoss unter die besten 30. Deutlicher scheiterte die 22-jährige Glarnerin Kathrin Fuhrer, die in ihrem zweiten Weltcup-Riesenslalom 41. wurde. Und die erst 17-jährige Innerschweizerin Wendy Holdener belegte bei ihrem Debüt im Weltcup Rang 55.

Für die deutschen Fahrerinnen begann die alpine Saison, die im Februar in Garmisch-Partenkirchen mit den Weltmeisterschaften im eigenen Land ihren Höhepunkt haben wird, überaus vielversprechend. Die erst 21-jährige Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg feierte ihren ersten Sieg auf Stufe Weltcup, indem sie die nach dem ersten Lauf noch führende Teamkollegin und Weltmeisterin Kathrin Hölzl um 42 Hundertstel auf Platz 2 verwies.

Bei Halbzeit hatten die deutschen Fahrerinnen sogar zu dritt das Klassement angeführt. Maria Riesch fiel dann aber noch vom 2. auf den 5. Rang zurück. Dritte wurde die Italienerin Manuela Mölgg, die zum neunten Mal einen Podiumsplatz belegte, aber weiterhin auf ihren ersten Sieg wartet.

Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Sölden. Schlussklassement.

1. Viktoria Rebensburg (De) 2:26,39. 2. Kathrin Hölzl (De) 0,42 zurück. 3. Manuela Mölgg (It) 0,86. 4. Tanja Poutiainen (Fi) 0,93. 5. Maria Riesch (De) 1,10. 6. Tina Maze (Sln) 1,13. 7. Kathrin Zettel (Ö) 1,28. 8. Tessa Worley (Fr) 1,42. 9. Anemone Marmottan (Fr) 1,52. 10. Elisabeth Görgl (Ö) 1,59.

Ferner: 18. Lindsey Vonn (USA) 3,28. 23. Fabienne Suter (Sz) 4,28. 25. Lara Gut (Sz) 4,50.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel