vergrößernverkleinern
Vierter Basel-Titel für Federer © getty images

Roger Federer hat in Basel einen weiteren Karrierehöhepunkt

Roger Federer hat in Basel einen weiteren Karrierehöhepunkt erlebt.

Durch den 6:4, 3:6, 6:1-Finalerfolg gegen Novak Djokovic hat der Weltranglisten-Zweite als erster Spieler die Swiss Indoors viermal gewonnen.

Nach einer Baisse im zweiten Durchgang, den Djokovic nach einem Blitzstart (12:1 Punkte) klar dominiert hatte, steigerte sich Federer wieder massiv. Er gewann im Schlusssatz 16 von 17 Punkten bei eigenem Aufschlag und verwertete nach 110 Minuten den Matchball mit einer "Wunder-Rückhand". Damit gelang ihm die Revanche für die Vorjahres-Niederlage gegen den Serben, der in Basel im zehnten Match das erste Mal geschlagen wurde. Federer hat damit nun 65 Turniersiege auf dem Konto und Basel ist das neunte Turnier, das er vier Mal zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Noch spezieller wurde der Sieg dadurch, dass bei der Siegerehrung seine beiden etwas mehr als einjährigen Zwillingstöchter erstmals im Stadion waren.

Erstmals seit Sommer 2009 hat Federer nun wieder zwei Turniere in Serie gewonnen. Durch die 500 Weltranglistenpunkte wird er auch den Rückstand auf Rafael Nadal leicht verringern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel