vergrößernverkleinern
Federer in Paris erstmals im Halbfinal © getty images

Erstmals hat sich Roger Federer für die Halbfinals des Turniers von Paris-Bercy

Erstmals hat sich Roger Federer für die Halbfinals des Turniers von Paris-Bercy qualifiziert.

Der 16-fache Grand-Slam-Champion setzte sich im Viertelfinal gegen den Österreicher Jürgen Melzer (ATP 12) 6:1, 7:6 (7:4) durch und trifft nun auf Gael Monfils (Fr).

Erst bei der achten Teilnahme gelang Federer in der Halle von Bercy der erstmalige Vorstoss unter die letzten vier. Auf dem gegenüber den letzten Jahren schnelleren Belag zeigte er auch gegen Melzer eine souveräne Leistung. Schon nach sechs Minuten führte der Baselbieter 3:0 und wies ein Punkteverhältnis von 12:3 auf. 14 Minuten später war der erste Satz mit 6:1 entschieden.

Im zweiten Umgang verlief der Match ausgeglichener. Melzer zeigte, weshalb er in den letzten Wochen in Shanghai Rafael Nadal bezwungen und später sein Heimturnier in Wien gewonnen hatte. Er brachte seine Aufschlagsspiele durch, ohne dabei Federer bei dessen Service unter Druck bringen zu können. Im Tiebreak führte Melzer 4:3, bevor Federer die letzten vier Punkte und die 70-minütige Partie für sich entschied.

Federer feierte gegen die österreichische Nummer 1 seinen 12. Sieg in Folge, seit Wimbledon weist er eine Bilanz von 33 Siegen und 3 Niederlagen auf. Niederlagen setzte es nur gegen Novak Djokovic und zweimal gegen Andy Murray ab. Beide haben sich beim vorletzten Turnier des Jahres bereits verabschiedet. Djokovic bereits im Achtelfinal, wodurch sichergestellt ist, dass Federer Ende Jahr den zweiten Platz im ATP-Ranking belegen wird, und Murray im Viertelfinal.

Murray unterlag im letzten Spiel vom Freitag dem französischen Vorjahresfinalisten Gael Monfils 2:6, 6:2, 3:6 und liess damit das 14. Duell mit Federer platzen. Dem Schweizer kann dies durchaus recht sein. Gegen Monfils hat er in fünf Begegnungen noch nie verloren. Die letzten beiden Duelle fanden im letzten beziehungsweise im vorletzten Jahr jeweils auch in Paris statt, aber auf der am anderen Ende der Metropole gelegenen Sandplatz-Anlage von Roland Garros.

Im anderen Halbfinal stehen sich der Weltranglisten-Fünfte Robin Söderling und der Franzose Michael Llodra (ATP 34) gegenüber. Söderling, der im Achtelfinal Stanislas Wawrinka bezwungen hatte, setzte sich gegen den Amerikaner Andy Roddick (ATP 8) 7:5, 6:4 durch. Llodra bezwang einen Tag nach Djokovic mit dem Russen Nikolai Dawidenko (ATP 11) einen weiteren ehemaligen Titelhalter von Paris-Bercy in zwei Sätzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel