vergrößernverkleinern
Zurbriggen Sechster - Siegreiches Comeback von Grange © getty images

Mit Silvan Zurbriggen (6.) und Marc Gini (9.) vermochten sich in Levi (Fi) im ersten Weltcup-Slalom des Winters gleich zwei

Mit Silvan Zurbriggen (6.) und Marc Gini (9.) vermochten sich in Levi (Fi) im ersten Weltcup-Slalom des Winters gleich zwei Schweizer in den ersten zehn zu klassieren.

Der Sieg in Lappland ging an Jean-Baptiste Grange, der erstmals seit seinem im letzten Dezember in Beaver Creek (USA) zugezogenen Kreuzbandriss im rechten Knie wieder am Start war. Für den 26-jährigen Franzose, der schon nach dem 1. Lauf geführt hatte, wars der 7. Weltcup-Sieg. Grange setzte sich vor dem Schweden André Myhrer (0,33 zurück) durch.

Zurbriggen büsste auf Grange 1,47 Sekunden ein. Zum drittklassierten Kroaten Ivica Kostelic fehlte dem 29-jährigen Walliser exakt eine halbe Sekunde. Nach dem 1. Durchgang war Zurbriggen noch Fünfter.

Marc Gini unterlief am Morgen ein zeitraubender Fehler, womit er mit dem 13. Zwischenrang mehr als zufrieden sein durfte. Der Finaldurchgang am Nachmittag gelang dem Bündner fast optimal (fünftbeste Laufzeit) und er verbesserte sich noch um vier Positionen (2,14 zurück). Der 26-jährige Gini war im Weltcup bisher erst dreimal besser klassiert.

Für die anderen zwei Schweizer war der Slalom in Levi nach dem 1. Lauf beendet. Justin Murisier schnitzerte nach guter Zwischenzeit im Steilhang und kam mit 4,69 Sekunden Rückstand ins Ziel (46. Rang), Markus Vogel schied im Steilhang gar aus.

Abgesehen vom fünftklassierten Manfred Pranger verzeichneten die österreichischen Slalom-Fahrer in Lappland einen groben Fehlstart. Auf dem von ihrem Trainer Christian Höflehner ausgeflaggten Kurs schied im 1. Lauf mit Vorjahressieger Reinfried Herbst sowie Benjamin Raich und Marcel Hirscher ein Top-Trio noch auf dem flacheren Abschnitt vor der Zwischenzeit aus.

Weltcup-Slalom der Männer in Levi: 1. Jean-Baptiste Grange (Fr) 1:46,64. 2. André Myhrer (Sd) 0,33 zurück. 3. Ivica Kostelic (Kro) 0,97. 4. Cristian Deville (It) 1,25. 5. Manfred Pranger (Ö) 1,35. 6. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,47. 7. Manfred Mölgg (It) 1,70. 8. Julien Cousineau (Ka) 1,72. 9. Marc Gini (Sz) 2,14. 10. Julien Lizeroux (Fr) 2,21. 11. Mattias Hargin (Sd) 2,38. 12. Steve Missillier (Fr) 2,48. 13. Ondrej Bank (Tsch) 2,49. 14. Fritz Dopfer (De) 2,56. 15. Markus Larsson (Sd) 2,57.

Nicht für den 2. Lauf der besten 30 qualifiziert: 39. Urs Imboden (Mold) 2,78. 46. Justin Murisier (Sz) 4,69. - Ausgeschieden: u.a. Markus Vogel (Sz), Reinfried Herbst (Ö), Benjamin Raich (Ö), Michael Janyk (Ka), Giuliano Razzoli (It), Marcel Hirscher (Ö), Axel Bäck (Sd), Naoki Yuasa (Jap), Bode Miller (USA).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel