vergrößernverkleinern
Dominique Gisin mit Bestzeit im Abschlusstraining © getty images

Dominique Gisin scheint für den Start zur Abfahrts-Saison

Dominique Gisin scheint für den Start zur Abfahrts-Saison bereit.

Im Abschlusstraining zu den Weltcup-Abfahrten von Freitag und Samstag in Lake Louise fuhr die Innerschweizerin eine souveräne Bestzeit. Stark hielt sich auch Nadja Kamer als Fünfte.

Gewöhnlich hält sich Dominique Gisin in den Trainings etwas zurück. Bestzeiten von ihr sind eine Rarität, und so war die 25-jährige Engelbergerin auch selber ziemlich überrascht, als sie im Ziel mit der schnellsten Zeit abschwang. Die zweitplatzierte Deutsche Maria Riesch liess sie gleich um 46 Hundertstel hinter sich. Top-Favoritin Lindsey Vonn, welche die letzten fünf Abfahrten in Lake Louise alle gewonnen hatte, folgte mit 81 Hundertsteln Rückstand auf Position 7.

Um sehr viel werde sie sich nicht mehr steigern können, war sich Dominique Gisin sicher. Vom möglichen Sieg wollte sie jedenfalls noch nicht sprechen. Ihr erstes Ziel sei es, stabiler zu werden und regelmässig Spitzenränge zu belegen. Auch Nadja Kamer äusserte sich betont vorsichtig. Sollte sie im Rennen einen Platz in den Top 10 belegen, wäre sie zufrieden. Immerhin sprach sie davon, im Gegensatz zu den Vortagen viel besser durchgekommen zu sein.

Entgegen der ursprünglichen Absicht wurde wie schon an den beiden Vortagen auf der verkürzten Strecke ab Super-G-Start gefahren. Auch die beiden Rennen werden nicht auf der Originalstrecke stattfinden. FIS-Renndirektor Atle Skaardal begründete die Massnahme mit dem Aspekt der Sicherheit. Die harte Unterlage fordert den Fahrerinnen mehr ab als gewöhnlich, zudem gehört die Strecke in Lake Louise ohnehin zu den längsten im Weltcup. Auch eine verkürzte Abfahrt bleibt absolut weltcup-würdig.

Lake Louise, Alberta (Ka). Abschlusstraining zu den Weltcup-Abfahrten der Frauen von Freitag und Samstag (Stand nach 50 Fahrerinnen): 1. Dominique Gisin (Sz) 1:29,73. 2. Maria Riesch (De) 0,46 zurück. 3. Elena Fanchini (It) 0,65. 4. Stacey Cook (USA) 0,68. 5. Nadja Kamer (Sz) 0,70. 6. Anja Pärson (Sd) 0,75. 7. Lindsey Vonn (USA) 0,81. 8. Anna Fenninger (Ö) 0,90. 9. Julia Mancuso (USA) 0,91. 10. Johanna Schnarf (It) 0,98.

Ferner die weiteren Schweizerinnen: 20. Fabienne Suter 1,80. 23. Marianne Abderhalden 2,09. 26. Martina Schild 2,22. 28. Fränzi Aufdenblatten 2,35. 41. Rabea Grand 2,90. 42. Lara Gut 3,11. 43. Andrea Dettling 3,18.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel