vergrößernverkleinern
Schweizer Curler Round-Robin-Sieger der EM © getty images

Nach nunmehr sieben Siegen in Serie stehen die Schweizer Curler um Skip Christof Schwaller an der EM in Champéry als Gewinner

Nach nunmehr sieben Siegen in Serie stehen die Schweizer Curler um Skip Christof Schwaller an der EM in Champéry als Gewinner der Round Robin fest. Sie bezwangen die punktgleichen Deutschen 6:4.

Nach der Auftaktniederlage vom letzten Samstag gegen Frankreich hätte wohl kaum jemand an einen solchen Verlauf des EM-Turniers gedacht. Das St. Moritzer Team mit Urs Eichhorn, Robert Hürlimann, Marco Ramstein und Christof Schwaller liess sich seither nicht mehr vom Erfolgsweg abbringen. Noch bevor sie am Donnerstagmorgen das letzte Vorrundenspiel gegen Dänemark bestreiten, stehen sie als Sieger der Round Robin fest.

Der Triumph in der Vorrunde bringt den Schweizern für den Kampf um die Medaillen gemäss dem Modus des so genannten Page Systems erhebliche Vorteile ein. Sie werden am Donnerstagabend das Playoff-Spiel gegen den Zweiten der Round Robin bestreiten. Bei einem Sieg gelangen sie direkt in den Final, bei einer Niederlage erhalten sie im Halbfinal vom Freitagabend eine weitere Chance. Sie haben also gleichsam zwei Leben.

Mit dem Sieg gegen die vom zweimaligen Europameister Andy Kapp angeführten Deutschen glückte den St. Moritzern die längste EM-Siegesserie eines Schweizer Männerteams seit 29 Jahren. 1981 in Grindewald errang das Lausanner Team von Jürg Tanner mit 8:0 Siegen den Titel.

Die Schweizerinnen um Skip Mirjam Ott legten nach ihrem Fehlstart mit zwei Niederlagen in den ersten drei Spielen ihrerseits eine beeindruckende Serie von sechs Siegen hin. Nach den Erfolgen vom Mittwoch gegen Finnland (8:5) und Schweden (8:6) beendeten sie die Vorrunde im 3. Rang und qualifizierten sich damit ebenfalls für die Playoffs. Die Davoserinnen waren zuletzt punktgleich mit den Russinnen, mussten diesen jedoch wegen der Niederlage in der Direktbegegnunng den 2. Platz überlassen.

Damit treffen Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und Mirjam Ott heute Abend um 20 Uhr im Page-System-Playoffspiel des Dritten gegen den Vierten abermals auf die jungen Schwedinnen um Skip Stina Viktorsson. Wenn sie gewinnen, müssen die Schweizerinnen auf dem Weg zum Titel noch zwei weitere Hürden meistern: im Halbfinal am Freitagabend und im Final am Samstagmittag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel