Die Schweizer Skilangläufer haben beim Sprint-Weltcup im norwegischen Drammen ohne ihren Star Dario Cologna enttäuscht.

In den von Emil Jönsson (Sd) und von der dreifachen Olmypiasiegerin Marit Björgen (No) gewonnenen Klassisch-Rennen war Swiss-Ski nicht in den Punkterängen vertreten.

Der Sieg von Publikumsliebling Marit Björgen stand in der 60 000 Einwohner zählenden Stadt Südnorwegens bereits vor der Zielgeraden fest. Weltcup-Leaderin Justyna Kowalczyk (Pol) stolperte bei einem Positionskampf im Finallauf über ihren eigenen Stock und warf sich selbst aus der Entscheidung.

Bei den Männern war auch Petter Northug auf der leicht ansteigenden Zielgeraden gegen Emil Jönsson machtlos. Der Schwede war an den olympischen Spielen überraschend in den Halbfinals gescheitert, der fünfte Weltcup-Sieg im Einzelsprint bleibt somit ein schwacher Trost. Northugs jüngerer Bruder Tomas (20) belegte bei seinem ersten Weltcup-Einsatz den 30. Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel