Simon Ammann erreichte in der Qualifikation zum Weltcup-Springen vom Freitagabend in Lillehammer mit 137 Metern die Tagesbestweite.

Ammann nahm dem einstigen Überflieger Gregor Schlierenzauer (Ö) 5,5 Meter ab.

Angesichts Ammanns Überlegenheit stellt sich vor den abschliessenden zwei Weltcup-Springen in Lillehammer und Oslo nicht die Frage, ob der Toggenburger als erster Schweizer den Gesamt-Weltcup gewinnt, sondern ob er auch die Siege sechs und sieben aneinander reiht. Ammann liegt derzeit 183 Zähler vor Schlierenzauer und muss bloss noch einen 14. Rang erreichen, um auch rechnerisch die grosse Kristallkugel vorzeitig zu gewinnen.

Weltmeister Andreas Küttel schaffte den Cut mit Rang 20 sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel