Paolo Guerrero vom Hamburger SV ist mit über zweimonatiger Verspätung in Deutschland eingetroffen.

Der Peruaner, der nach einem Kreuzbandriss in seiner Heimat Rehamassnahmen absolviert hatte, sass im Europa-League-Spiel auf der Tribüne. Wegen panischer Flugangst hatte Guerrero vier Mal seit Dezember vergeblich versucht, ein Flugzeug zu besteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel