Die New York Islanders führten nach einem Drittel mit 1:0, unterlagen aber den St. Louis Blues mit 1:2 nach Penaltyschiessen.

Mark Streit vermochte mit mehr als 31 Minuten Eiszeit (mit Abstand am meisten bei beiden Teams) und trotz eines Assists die vierte Niederlage hintereinander nicht abzuwenden. Im Penaltyschiessen war nach zwei Schützen bereits alles entschieden: T.J. Oshie und Brad Boyes trafen für St. Louis; Frans Nielsen und Matt Moulsen vergaben für die Islanders.

Einen Monat vor Ende der Regular Season rutschten die NY Islanders auf den 14. Platz ab; der Rückstand auf den letzten Playoffplatz (8) beträgt elf Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel