Nicht einer der vier Weltmeister, sondern Adrian Sutil war im ersten Kräftemessen der neuen Formel-1-Saison der Schnellste.

Sutil lag mit dem Force-India-Auto im ersten freien Training für den Grand Prix von Bahrain knapp zwei Zehntelsekunden vor dem zweifachen Weltmeister Fernando Alonso im Ferrari. Jenson Button und Lewis Hamilton, die Champions der vergangenen zwei Jahre, belegten die Plätze 4 und 5, Michael Schumacher beendete seinen ersten Auftritt seit drei Jahren im Rahmen eines Grand-Prix-Wochenendes als Zehnter.

Sébastien Buemi entschied das "Schweizer Duell" gegen das Sauber-Team für sich. Der Waadtländer lag als Vierzehnter und 1,8 Sekunden Rückstand auf Sutil deutlich vor den beiden neuen Sauber-Fahrern Pedro de la Rosa und Kamui Kobayashi.

Die Resultate: 1. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,183 Sekunden zurück. 3. Robert Kubica (Pol), Renault, 0,458. 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,472. 5. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,485. 6. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,580. 7. Vitantonio Liuzzi (It), Force India-Mercedes, 0,611. 8. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,616. 9. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,672. 10. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1,079. Ferner: 13. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,360. 14. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 1,816. 17. Pedro de la Rosa (Sp), Sauber-Ferrari, 3,667. 18. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 4,805. -- 24 Fahrer im Training.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel