Nadia Styger holte beim Finale in Garmisch einen weiteren Podiumsplatz für die Schweiz.

Hinter der überragenden Amerikanerin Lindsey Vonn und der Österreicherin Elisabeth Görgl feierte Nadia Styger eine Premiere. Die 31-jährige Schwyzerin hat zwar schon vier Weltcuprennen gewonnen und in diesem Winter in Crans-Montana auch schon einen 2. Platz erreicht, doch Dritte war sie noch nie. Nadia Styger führte ein starkes Schweizer Team an, das zu viert in den Top 10 vertreten war. Nadja Kamer, Fabienne Suter und Andrea Dettling belegten geschlossen die Ränge 7 bis 9.

Den Schweizerinnen gelang ein guter Abschluss einer bemerkenswerten Saison, die nur durch das medaillenlose Abschneiden an den Olympischen Spielen getrübt war. In fünf der sieben Super-G dieses Winters stand mindestes eine aus dem Swiss-Ski-Team auf dem Podium.

Schon vor dem Finale war praktisch klar gewesen, dass Lindsey Vonn den Gesamt-Weltcup zum dritten Mal in Serie gewinnen würde. Maria Riesch konnte die definitive Entscheidung zwar noch zweimal aufschieben, doch im zweitletzten Rennen der Saison war es dann mit ihrem 4. Rang soweit.

Dank ihrem 11. Saisonsieg holte sich Lindsey Vonn ihren dritten Weltcup-Gesamtsieg. Damit schob sich die Amerikanerin auf die gleiche Höhe wie Vreni Schneider, die Kroatin Janica Kostelic und die Österreicherin Petra Kronberger, die es ebenfalls auf drei Erfolge gebracht hatten. Lediglich Annemarie Moser-Pröll hat als sechsfache Gewinnerin noch mehr grosse Kugeln sammeln können.

Weltcup-Super-G der Frauen in Garmisch. Schlussklassement: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:19,30. 2. Elisabeth Görgl (Ö) 0,16zurück. 3. Nadia Styger (Sz) 0,57. 4. Maria Riesch (De) 0,59. 5. Anja Pärson (Sd) 0,65. 6. Tina Maze (Sln) 0,67. 7. Nadja Kamer (Sz) 1,03. 8. Fabienne Suter (Sz) 1,04. 9. Andrea Dettling (Sz) 1,06. 10. Marie Marchand-Arvier (Fr) 1,11. 11. Britt Janyk (Ka) 1,26. 12. Jessica Lindell-Vikarby (Sd) 1,37. 13. Lucia Recchia (It) 1,61. 14. Ingrid Jacquemod (Fr) 1,65. 15. Emily Brydon (Ka) 1,84. 16. Dominique Gisin (Sz) 1,92. -- Ausgeschieden: Viktoria Rebensburg (De), Julia Mancuso (USA), Andrea Fischbacher (Ö).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel