Snowboarder Iouri Podladtchikov hat in Tignes einen prestigeträchtigen Sieg errungen.

Der 21-jährige Zürcher liess bei den ersten europäischen X-Games im Superpipe-Wettkampf die gesamte Konkurrenz hinter sich.

"I-Pod" brillierte im Final in seinem besten Lauf unter anderem mit einem geglückten "Double McTwist 1260", den sonst nur der amerikanische Überflieger Shaun White beherrschen dürfte, und mit einem "Double Cork 1080".

Dieser Run brachte ihm fast 100 Punkte ein - ein Traum-Resultat. In dieser Verfassung wird Podladtchikov in der nächsten Woche im Rahmen der Industrie-Tour "Ticket to Ride" (TTR) beim renommierten US Open in Stratton, Vermont, Olympiasieger Shaun White herausfordern können. Die Enttäuschung von Vancouver/Cypress Mountain, wo der Sohn russischer Einwanderer vor knapp einem Monat eine Medaille knapp verpasst hatte, dürfte verarbeitet sein.

Der jüngste Erfolg Podladtchikovs ist umso höher einstufen, da der Shootingstar am Tag vor dem Wettkampf nicht nur die Superpipe-Qualifikation zu bestreiten hatte, sondern auch im Slopestyle-Event eingesetzt wurde (Rang 8).

Nebst Podladtchikov wusste in Tignes ein zweiter Schweizer Boarder zu überzeugen. Christian Haller wurde Sechster. Dieses Ergebnis dürfte dem 20-jährigen Bündner gut tun, hatte er doch bei Olympia (Platz 36) auch wegen gesundheitlichen Problemen nicht sein ganzes Potenzial abrufen können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel