Kriens-Luzern feierte mit einem 27:23 (15:13)-Sieg über den BSV Bern Muri einen erfolgreichen Start in die NLA-Finalrunde.

Nach Pluspunkten schlossen die Zentralschweizer durch diesen Erfolg zum Tabellenzweiten GC Amicitia Zürich auf.

Nationalgoalie Roman Schelbert realisierte 26 Paraden. Er war damit der überragende Spieler von Kriens-Luzern beim zweiten Heimsieg über den gleichen Gegner innert Wochenfrist. Schelberts Teamkollege Boris Stankovic traf achtmal ins Schwarze. Damit war der Serbe der erfolgreichste Goalgetter der Partie.

Die Innerschweizer wahrten sich mit dem Sieg alle Chancen, im erst dritten Vereinsjahr nach der erstmaligen Finalrunden-Teilnahme auch die erstmalige Europacup-Qualifikation zu realisieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel