In der NHL rücken für Anaheim die Playoffs immer weiter in die Ferne.

Obwohl Jonas Hiller zuhause gegen die Nashville Predators nur ein Gegentor kassierte und 27 Paraden zeigte, verloren die Ducks mit 0:1. Für die Kalifornier war es bereits die fünfte Niederlage in Serie. Seit der Pause wegen den Olympischen Spielen von Vancouver warten sie auf ein Erfolgserlebnis. Der letzte Sieg datiert vom 14. Februar (7:3 bei den Edmonton Oilers). Der Rückstand auf Gegner Nashville, der in der Western Conference den 7. Rang belegt, beträgt neu elf Punkte.

Die schliesslich entscheidende Szene zu Ungunsten von Anaheim ereignete sich in der 18. Minute. Bei doppelter Unterzahl der Ducks kam Nashville-Verteidiger Shea Weber, seines Zeichens Ende Februar Olympiasieger mit Kanada, zum Schuss, und Hiller liess sich auf der Fanghand-Seite erwischen. Das Heimteam rannte in der Folge verzweifelt an, es konnte jedoch den finnischen Gäste-Keeper Pekka Rinne (31 Paraden) nicht bezwingen. Dieser feierte seinen vierten Shutout in dieser Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel