Der Walliser Silvan Zurbriggen zeigte im letzten Weltcup-Slalom des Winters nochmals eine gute Leistung.

Silvan Zurbriggen, der in diesem Winter zweimal als Zweiter aufs Podest gekommen war, konnte sich gegenüber dem ersten Lauf um eine Position auf den 7. Schlussrang verbessern. So konstant stark wie in diesem Winter hat Zurbriggen noch nie aufgetrumpft. Im Schlussklassement der Slalom-Wertung schob er sich auf Platz 3. So gut waren erst zwei Schweizer platziert: Dumeng Giovanoli 1968 als bisher einziger Schweizer Slalom-Weltcupsieger und Paul Accola in den Neunzigerjahren.

Weniger glückhaft kämpfte der Bündner Marc Gini, der im neunten und letzten Rennen der Saison zum fünften Mal ausschied. Auch der Junioren-Weltmeister Reto Schmidiger, der erst 17-jährige Nidwaldner aus Hergiswil, schied in seinem ersten Weltcuprennen aus.

Der Sieg ging an den Deutschen Felix Neureuther, der sich im zweiten Durchgang vom 5. Platz vorarbeitete und vor eigenem Publikum seinen zweiten Weltcupsieg errang. Neureuther hatte im Januar schon in Kitzbühel reüssiert. Der Österreicher Manfred Pranger, der Führende nach dem ersten Lauf, kam mit 29 Hundertsteln Rückstand auf Platz 2.

Den Kampf um die kleine Kristallkugel für den Slalom-Weltcup, für den mit dem Österreicher Reinfried Herbst und dem Franzosen Julien Lizeroux noch zwei Fahrer in Frage kamen, sah Herbst als Gewinner. Herbst reichte ein 9. Platz, um Lizeroux auf Distanz zu halten. Der Franzose verbesserte sich zwar noch vom 9. auf den 4. Schlussrang, doch das war zu wenig. Um 22 Punkte verpasste er die Kugel, die erstmals an Herbst ging.

Weltcup-Slalom der Männer in Garmisch. Schlussklassement: 1. Felix Neureuther (De) 1:43,63. 2. Manfred Pranger (Ö) 0,29 zurück. 3. André Myhrer (Sd) 0,35. 4. Julien Lizeroux (Fr) 0,45. 5. Michael Janyk (Ka) 0,55. 6. Julien Cousineau (Ka) 0,70. 7. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,03. 8. Manfred Mölgg (It) 1,29. 9. Reinfried Herbst (Ö) 1,74. 10. Ivica Kostelic (Kro) 1,80. 11. Urs Imboden (Mold) und Akira Sasaki (Jap) 2,07. 13. Jimmy Cochran (USA) 2,24. 14. Steve Missillier (Fr) 2,50. 15. Marcel Hirscher (Ö) 2,55. -- Marc Gini schied im ersten Lauf aus, Reto Schmidiger im zweiten. -- Reinfried Herbst gewinnt den Slalom-Weltcup.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel