Visp hat den Durchmarsch in den Playoff-Final der NLB verpasst.

Im vierten Halbfinal-Auftritt (2:3 n.V. in Siders) kassierten die zuvor sieben Mal in Serie makellos gebliebenen Oberwalliser die erste Niederlage.

Playoff-Topskorer Dominic Forget hatte den Qualifikationssieger im vierten Derby überhaupt in die Verlängerung gerettet. Der Kanadier lenkte 215 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit einen Schuss von Joël Genazzi unhaltbar zum 2:2 ab. In der Overtime machte sich der Visper Kräfteverschleiss dann bemerkbar: Im Powerplay gelang dem Siderser Bernie Sigrist (71.) der entscheidende Treffer.

Auf gutem Weg in den Final befindet sich Lausanne (3. der Qualifikation). Die Waadtländer bestätigten gegen Olten (2.) den Auswärtssieg vom Sonntag mit einem 2:1-Erfolg. Frank Banham erzielte in der 36. Minute das entscheidende Goal im rassigen Spiel vor 5140 Zuschauern. Ausserdem erhielt Lausanne, dem noch ein Sieg für die Finalqualifikation fehlt, Verstärkung für die entscheidende Phase. Der ehemalige Internationale und Routinier Olivier Keller tat nach Verletzungspause erstmals wieder mit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel