Der Alpin-Fahrer Christoph Kunz hat für die erste Schweizer Medaille bei den Paralympics in Vancouver gesorgt.

Der 28-jährige Mono-Skibobfahrer gewann bei strömendem Regen, Nebel und Wind Silber im Riesenslalom. Kunz führte nach dem 1. Lauf in Whistler mit 42 Hundertsteln Vorsprung auf Martin Braxenthaler (De), der zwei Tage zuvor Slalom-Gold geholt hatte. Im 2. Durchgang verlor der Berner über drei Sekunden.

Eine Medaille verpasste dagegen die blinde Nadja Baumgartner. Mit Guide Chiarina Sawyer lag die Bernerin nach dem 1. Lauf im 3. Rang. Im 2. Lauf erwischte Baumgartner nach der besten Zwischenzeit aber einen Schlag auf der unruhigen Piste und verlor einen Moment lang den Kontakt zum Guide. Dadurch verpasste sie ein Tor und schied aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel