Simon Ammann springt im Qualifikationsdurchgang der Skiflug-WM in Planica 225,5 m weit - offiziell eine persönliche Bestweite.

Simon Ammann tat am Trainings- und Qualifikationstag auf der grössten Schanze der Welt nichts, um die Favoritenrolle loszuwerden. Zum Abschluss gelang ihm ein Sprung auf 225,5 m. Adam Malysz und Gregor Schlierenzauer waren mit gleich viel Anlauf, aber bei etwas schlechteren Windverhältnissen 9 respektive 19,5 m weniger weit gekommen. Den weitesten Sprung des Tages schaffte Björn Einar Romören, der mit drei Luken mehr Anlauf 230,5 m weit flog. Der Norweger hatte in Planica vor fünf Jahren mit 239 m den imme r noch gültigen Weltrekord aufgestellt.

Simon Ammann war vor Jahresfrist 233 m weit gesprungen. Puritaner lassen jene Leistung nicht als persönlichen Rekord gelten, weil Ammann damals bei der Landung mit den Händen in den Schnee greifen musste. Als offizielle persönliche Bestleistung galten deshalb bis dato die 219 m aus dem Jahr 2008.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel