Die Auslosung der Viertelfinals in der Champions League in Nyon beschert den Fussballfans die Wiederholung des dramatischen Finals von 1999. In Barcelona verlor Bayern München damals in den Schlussminuten gegen Manchester United 1:2.

Die Münchner müssen am 30./31. März erst zu Hause antreten, was dem neben Barcelona heissesten Titelanwärter ManU den Vorteil bringt, im Rückspiel (6./7. April) eine allfällige Verlängerung vor eigenem Publikum austragen zu können. Vor bald elf Jahren trafen Teddy Sheringham in der 91. und Ole Gunnar Solskjaer in der 93. Minute zum 2:1-Sieg über die damals von Ottmar Hitzfeld betreuten Bayern.

Zwei Jahre später renvanchierten sich die Münchner an den Briten mit zwei Viertelfinalsiegen und entschieden nach einem Halbfinalerfolg über Real Madrid auch den Final in Mailand gegen Valencia im Penaltyschiessen für sich.

Im zweiten Klassiker der Viertelfinals trifft Titelverteidiger Barcelona auf Arsenal, das noch immer auf den ersten Titelgewinn in der Königsklasse wartet. Die beiden Widersacher trafen ebenfalls schon einmal im Final aufeinander: 2006 siegten die Spanier in Paris 2:1. Barcelona gewann auch den letztjährigen Final gegen Manchester United und könnte heuer der erste Verein sein, der seinen Titel in der Champions League erfolgreich verteidigt.

Die dritte Begegnung ist ein rein-französisches Duell: Serien-Meister Lyon trifft auf seinen Titel-Nachfolger Bordeaux, was zumindest garantiert, dass ein Team aus der Ligue 1 auch noch in den Halbfinals vertreten sein wird.

Die auf dem Papier scheinbar leichteste Aufgabe hat Inter Mailand gestellt bekommen. Der ehemalige Real-Topskorer Emil "El buitre" Butragueño loste den Italienern den russischen Cupsieger ZSKA Moskau zu.

In den ebenfalls gestern vorgenommenen Auslosungen der Halbfinals wurden bereits die Weichen für einen von der Affiche her hochklassigen Final gestellt. Bayern München oder Manchester United könnten erst am 22. Mai im Endspiel in Madrid auf Arsenal oder Barcelona treffen.

In der Europa League wurden in den Viertelfinals von HSV-Urgestein Uwe Seeler folgende Partien ausgelost: Fulham mit Trainer Roy Hodgson gegen Wolfsburg (Spiel 1). Der Hamburger SV gegen Standard Lüttich (2), Valencia im spanischen Duell gegen Atletico Madrid (3) und Benfica Lissabon gegen Liverpool (4). Die Spiele finden am 1. und 8. April statt. In den Halbfinals treffen die Sieger aus Spiel 2 gegen Spiel 1 und aus Spiel 3 gegen Spiel 4 aufeinander.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel