Die Halbfinalserie zwischen dem EV Zug und Genève-Servette verläuft weiterhin ausgeglichen.

Zug glich mit einem verdienten 2:1-Sieg nach Verlängerung zum 2:2 aus, den Siegtreffer erzielte Dale McTavish.

Der Ende Saison nach Finnland wechselnde Kanadier lupfte nach 64 Sekunden der Overtime den Puck backhand in die entfernte Torecke und belohnte Zug für einen vor allem im zweiten Drittel wilden, aber erfolglosen Sturmlauf.

Nur 313 Sekunden hatten sich die 6380 Zuschauer in der zum vierten Mal ausverkauften Herti gedulden müssen, ehe Josh Holden das Heimteam in Führung brachte. Der kanadische Topskorer blieb nach einem Anspiel im Slot ungedeckt und kam ohne grosse Genfer Gegenwehr zu seinem fünften Playofftreffer. Danach begann für die Zuger das grosse Zittern, das ausschliesslich eigenem Unvermögen geschuldet war.

10:3 Chancen wurden allein im Drittel gezählt, ab der 28. Minute kam der drückend überlegene EVZ fast im Minutentakt zu diversen Möglichkeiten, die Partie verdientermassen und vorzeitig zu entscheiden. Aber Fabian Schnyder (31./35.) oder Dale McTavish (39.), um nur einige der Zuger "Sünder" zu nennen, wurden solo anstürmend vom ausgezeichneten Genfer Keeper Tobias Stephan gestoppt. Auch eine fünfminütige Zuger Überzahl zu Beginn des Schlussdrittels - Paul Savary hatte sich kurz nach Ertonen der Sirene einen dümmlichen Stockendstich gegen Corsin Camichel geleistet - blieb ohne Erfolg.

Zug - Servette 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) n.V.

Herti. -- 6380 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Kurmann/Massy, Arm/Küng. -- Tore: 6. Holden (Fabian Schnyder) 1:0. 55. Toms 1:1. 62. (61:04) McTavish (Christen, Patrick Fischer II) 2:1. -- Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 plus 5 Minuten (Savary) plus Spieldauer (Savary) gegen Genève-Servette. -- PostFinance-Topskorer: Holden; Salmelainen.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer II; Dupont, Oppliger; Schefer, Snell; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Christen, Steinmann, McTavish; Rüfenacht, Duri Camichel, Corsin Camichel; Di Pietro, Bodemann, Fabian Lüthi.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Gobbi, Jonathan Mercier; Vukovic, Malik; Höhener, Breitbach; Goran Bezina; Déruns, Savary, Salmelainen; Toms, Rubin, Kolnik; Rivera, Trachsler, Suri; Maurer, Hürlimann, Florian Conz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel