Der SC Bern hat auch die zweite Serie der diesjährigen Playoffs auf schnellstem Weg mit 4:0 Siegen beendet.

Die Berner gewannen gegen die Kloten Flyers auch das vierte Spiel und sind nach dem 3:2 in den diesjährigen Playoffs weiter unbesiegt.

Die Klotener dagegen verpassten den zweiten Finaleinzug in Serie. Die Zürcher bemühten sich zwar auch im vierten Duell, doch in den entscheidenden Phasen fehlte ihnen die Cleverness und wohl auch die Klasse, um gegen den starken SCB zu bezwingen und eventuell noch die Wende in dieser Serie einzuleiten -- trotz veränderter Sturmformationen.

Nicht auf Touren kamen die Flyers im Powerplay. Vor allem im letzten Drittel liessen sie zahlreiche Berner Strafen ungenutzt. Auch während einer Phase von 79 Sekunden in doppelter Überzahl brachten sie nichts Zählbares zu Stande. So reichte Bern eine durchschnittliche Vorstellung und ein starker Marco Bührer im Tor nach zwei enttäuschenden Viertelfinal-Outs zur ersten Finalqualifikation seit 2007.

Wie in den beiden Partien davor gingen die Klotener in Führung. Doch nur 47 Sekunden nach dem 1:0 durch Roman Wick (19.) glich Bern durch Tristan Scherwey bereits wieder aus. Auch auf den zweiten Klotener Treffer zum 2:2 (37.) reagierte Bern umgehend: 62 Sekunden später schoss Roman Josi die Berner ein zweites Mal in Führung, nachdem Beat Gerber davor den SCB 2:1 in Front geschossen hatte. Josis Treffer nach knapp 38 Minuten war bereits gleichbedeutend mit dem Schlussresultat.

Kolping Arena. - 7624 Zuschauer (ausverkauft). - SR Reiber/Stalder, Wehrli/Wirth. - Tore: 19. (18:16) Wick (Kellenberger) 1:0. 20. (19:03) Tristan Scherwey (Gamache, Dubé) 1:1. 27. Beat Gerber (McLean, Reichert) 1:2. 37. (36:42) Stancescu (Wick, Jenni/Ausschluss Hänni) 2:2. 38. (37:44) Josi (Gamache/Ausschluss Hollenstein) 2:3. - Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Santala) gegen Kloten, 8mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Santala; Rüthemann.

Kloten: Rüeger; Winkler, Forrest; Du Bois, Sidler; von Gunten, Kellenberger; Schulthess; Rothen, Santala, Rintanen; Sven Lindemann, Bodenmann, Hollenstein; Wick, Zeiter, Bell; Jenni, Liniger, Stancescu.

Bern: Bührer; Roche, Philippe Furrer; Beat Gerber, Josi; Stettler, Hänni; Dominic Meier; Vigier, McLean, Reichert; Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Tristan Scherwey, Dubé, Gamache; Pascal Berger, Froidevaux, Ziegler.

Bemerkungen: Kloten ohne Hamr und Welti (beide verletzt), Bern ohne Goren (überzähliger Ausländer). -- Timeout Kloten (58:47), Kloten danach ohne Torhüter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel