Serien-Weltmeister Sébastien Loeb befindet sich in der Rallye-WM bereits wieder auf Kurs.

Der 36-jährige Loeb gewann im Citroën C4 an den Ufern des Toten Meers das Jordanien-Rallye mit 35,8 Sekunden Vorsprung auf den finnischen Ford-Werkspiloten Jari-Matti Latvala. In der Gesamtwertung baute der Rekordchampion nach drei von 13 Läufen den Vorsprung auf Latvala (43) auf 68 Punkte aus.

Umsteiger Kimi Räikkönen holte im C4 des Citroën-Junior-Teams mit dem 8. Platz seine ersten Punkte in der Fahrer-WM. Der Formel-1-Weltmeister von 2007 erreichte im dritten Rennen erstmals das Ziel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel