Fünf Runden vor Saisonschluss hat die Bundesliga wieder einen neuen Leader.

Bayern München entschied nach den Cup-Halbfinal vor anderthalb Wochen auch das zweite Kräftemessen der Rückrunde mit Schalke für sich. Das Team von Louis van Gaal gewann, obwohl es mehr als eine Halbzeit zu zehnt (gelb-rot gegen Altintop/41.) spielen musste, mit 2:1. Franck Ribéry (25.) und Thomas Müller 70 Sekunden später trafen für die Bayern. Kevin Kuranyi konnte mit seinem 18. Saisontor per Kopf in der 31. Minute verkürzen.

Mit dem hart erarbeiteten Sieg liegen die Bayern nun einen Punkt vor Schalke. Umso bitterer war die Niederlage deshalb, weil Leverkusen mit Tranquillo Barnetta und Eren Derdiyok in Frankfurt zum dritten Mal in Folge verlor (2:3) und Schalke so die Distanz auf den dritten Rang auf mehr als fünf Punkte hätte ausbauen können. Stefan Kiessling schaffte mit seinen Saisontoren 17 und 18 die temporäre Wende für das lange in nummerischer Unterzahl spielende Bayer. Im Duell um den ersten Platz in der Europa League bezwang Dortmund das fünftklassierte Werder Bremen 2:1.

Für den VfB Stuttgart sind die Plätze im internationalen Geschäft weiterhin greifbar. Das Team von Christian Gross zeigte gegen Borussia Mönchengladbach viel Moral, gewann nach 0:1-Rückstand noch 2:1 und bleibt die erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde. Zdravko Kuzmanovic war an beiden Treffern beteiligt: Das 1:1 leitete er mit seinem Freistoss ein, das 2:1 (83.) erzielte der ehemalige Basler aus der Distanz.

Andreas Ivanschitz kassierte bei der Mainzer 0:2-Niederlage in Nürnberg die schnellste rote Karte der Bundesliga-Geschichte. Der österreichischen Regisseur versuchte den Nürnberger Verteidiger Javier Pinola zu treten, verfehlte den Argentinier aber zum Glück. Der Referee ahndete die Aktion als Tätlichkeit und stellte Ivanschitz nach nur 188 Sekunden vom Platz.

Dank dem ehemaligen FCZ-Stürmer Raffael darf Hertha Berlin weiter vom Klassenerhalt träumen. Der Brasilianer erzielte beim 3:0 in Köln, dem vierten Berliner Auswärtssieg der Saison, die ersten beiden Treffer. Der Relegationsplatz liegt nur noch drei Punkte entfernt.

Schalke - Bayern München 1:2 (1:2). - 61 673 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 25. Ribéry 0:1. 27. Müller 0:2. 31. Kuranyi 1:2. - Bemerkungen: Gelb-rote Karten wegen Fouls gegen Altintop (41./Bayern) und Bordon (94./Schalke).

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 3:2 (1:1). - 50 900 Zuschauer. - Tore: 28. Teber (Foulpenalty) 1:0. 33. Kiessling 1:1. 46. Kiessling 1:2. 62. Caio 2:2. 89. Franz 3:2. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Spycher und Schwegler, Leverkusen mit Derdiyok und bis 89. mit Barnetta. 49. Rote Karte gegen Schwaab (Leverkusen/Foul).

Borussia Dortmund -Werder Bremen 2:1 (2:1). - 80 552 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 9. Grosskreutz 1:0. 20. Subotic 2:0. 65. Hunt 2:1.

SC Freiburg - Bochum 1:1 (1:1). - 21 500 Zuschauer. - Tore: 18. Cissé 1:0. 23. Dabrowski 1:1.

VfB Stuttgart - Mönchengladbach 2:1 (0:1). - 42 000 Zuschauer. - Tore: 33. Reus 0:1. 66. Marica 1:1. 83. Kuzmanovic 2:1.

Nürnberg - Mainz 2:0 (2:0). - 41 222 Zuschauer. - Tore: 14. Frantz 1:0. 40. Choupo-Moting 2:0. - Bemerkungen: Nürnberg mit Bunjaku, ohne Gygax (nicht im Aufgebot). 4. Rote Karte gegen Ivanschitz (Mainz/Tätlichkeit).

Köln - Hertha Berlin 0:3 (0:2). - 46 300 Zuschauer. - Tore: 25. Raffael 0:1. 45. Raffael 0:2. 75. Cicero 0:3. - Bemerkungen: Hertha mit von Bergen und bis 65. mit Lustenberger. 73. Rote Karte gegen Mohamad (Köln/Notbremse). 87. Gelb-rote Karte gegen Tosic (Köln/Unsportlichkeit).

Rangliste: 1. Bayern München 29/59. 2. Schalke 04 29/58. 3. Bayer Leverkusen 29/53. 4. Borussia Dortmund 29/52. 5. Werder Bremen 29/48. 6. Hamburger SV 28/44. 7. VfB Stuttgart 29/44 (43:37). 8. Eintracht Frankfurt 29/44 (40:42). 9. Wolfsburg 28/40. 10. Mainz 29/38. 11. Hoffenheim 28/34. 12. Borussia Mönchengladbach 29/34 (37:49). 13. 1. FC Köln 29/31. 14. Nürnberg 29/28 (28:47). 15. VfL Bochum 29/28 (31:52). 16. SC Freiburg 29/25. 17. Hannover 96 28/23. 18. Hertha Berlin 29/22.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel